ENDEMISCHE PFLANZEN

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zum Naturschutz in Kroatien
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite

Inhaltsverzeichnis

A

Aesculus hippocastanum Linné, 1753
Benkovac 11/2013
  • Deutsch und Kroatisch: Weiße Rosskastanie, divlji kesten
  • Habitus: Stattlicher Baum mit kugeliger Krone, sommergrün
  • Blüte: Blüten in einer Rispe angeordnet
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: April
  • Frucht: Kapselfrucht mit stacheliger Außenhaut
  • Blatt: 5-lappig, Ränder gesägt.
  • Lebensraum: sonnige Lagen
  • Fundort: Kroatien - Benkovac
  • Status: nativ
  • Zierpflanze: Der Baum ist ein äußerst beliebter Park- und Alleebaum.
  • Heilpflanze: Heute wird das Rosskastanienextrakt wegen ihres Gehalts an Saponinen und Gerbstoffen bei Venenleiden eingesetzt. Auch ein Tee aus den Blättern kann äußerlich angewendet werden.
  • Endemische Pflanze: Die Weiße Rosskastanie kommt nativ nur auf dem Balkan vor.



Allium telmatum Bogdanović, Brullo, Giusso & Salmeri, 2009
Allium telmatum Bogdanović, Brullo, Giusso & Salmeri, 2009 Vir 130907 4062.jpg
  • Fundort: Vir 09/2013
  • Deutscher Name xxx
  • Lebensraum: Feuchtwiesen
  • Habitus: Großer Lauch
  • Blätter: Schmal und lang
  • Blüte: Auf langem Stiel, überhängend
  • Blütezeit: September
  • Farbe: Weiß mit rosa Streifen
  • Fundort: Kroatien - Vir, Nin, Privlaka - endemisch in Dalmatien.
  • Endemische Pflanze: Diese Pflanze kommt nur in Dalmatien vor.




Astragalus muelleri Steudel & Hochstetter, 1827
AstragMuell Blü2 Vir 130428 1338.jpg
  • Fundort: Vir 04/2013
  • Deutsch und Kroatisch: Krk-Tragant, krčki kozlinac
  • Lebensraum: Mediterrane trockene Wiesen
  • Habitus: Niedrige Pflanze mit aufsteigenden Blütenstängeln.
  • Blätter: Unpaarig gefiedert, die Fiedern stehen locker und sind schmal.
  • Blüte: Mehrere Blüten bilden ein lockeres Blütenköpfchen
  • Blütezeit: April - Mai
  • Blütenfarbe: violett
  • Familie: Fabaceae Lindley, 1836 - Hülsenfrüchtler, mahunarke
  • Status: Nativ
  • Gefährdete Pflanze. In der Roten Liste Kroatiens NT
  • Geschützte Pflanze: Astragalus muelleri Steudel & Hochstetter, 1827 ist in Kroatien streng geschützt.
  • Endemische Pflanze: Dieser Astragalus lebt nur an der nördlichen Adria.




C

Chouardia litardierei (Breistr.) Speta, 1998
Chouardia litardierei (Breistr.) Speta, 1998 Priv 140427 2636.jpg
  • Fundort: Privlaka 04/2014
  • Deutscher Name Amethyst-Blaustern, Wiesen-Blaustern
  • Lebensraum: Feuchte Wiesen, offenes Gelände
  • Habitus: Ein großer Vertreter der Blausterne
  • Blüten: Ähre mit zahlreichen Blüten
  • Blütenfarbe: blau
  • Fundort: Kroatien - Nin, Privlaka, Sabunike, Vrsi
  • Status: nativ, seltene Pflanze
  • Sie gehört zu den endemischen Pflanzen in Kroatien, Slowenien, Albanien und Montenegro






Crocus thomasii Tenore, 1826
Crocus thomasii Tenore, 1826 Vir 131103 5812.jpg
  • Fundort: Vir 11/2013
  • Deutsch und Kroatisch: Dalmatiner Krokus, Thomasov šafran
  • Lebensraum: Trockenrasen, steinige Habitate
  • Habitus: Einzelpflanzen mit wenigen Blüten.
  • Blätter: Sie erscheinen während der Blüte und sind schmal mit einem weißen Mittelstreifen.
  • Blüte: Die 2-3 Blüten haben eine lange Kronröhre und sind gestielt.
  • Blütezeit: Oktober-November
  • Blütenfarbe: lila
  • Familie: Iridaceae Jussieu, 1789 - Schwertliliengewächse, perunike
  • Status: Nativ
  • Endemische Pflanze: Laut FCD in Kroatien endemisch. Dieser Krokus ist allerdings auch in Süditalien verbreitet.
  • Essbare Pflanzen in Kroatien: Die Blütennarben sind essbar
  • Giftpflanze: Alle Teile der Pflanze sind giftig




G

Campanula pyramidalis Linné, 1753
CampPyr Blü Obro 131002 4704.jpg
  • Deutsch und Kroatisch: Pyramiden-Glockenblume, piramidalni zvončić
  • Lebensraum: Trockene, steinige Habitate, seltener auf Trockenwiesen. Immer solitär
  • Habitus: Aus einer basalen Blattrosette wachsen im zweiten Jahr die hohen Blütenstängel.
  • Blätter: Die Blätter der Grundrosette sind herzförmig und lang gestielt.
  • Blüte: Sie sitzen in kleinen Büscheln an der langen Blütenrispe.
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blütenfarbe: hellblaublau, das Zentrum dunkler. Kultivare sind oft weiß
  • Familie: Campanulaceae, Jussieu, 178 - Glockenblumengewächse, zvončanice
  • Endemische Pflanze: C. pyramidale ist an der adriatischen Küste endemisch.
  • Zierpflanze: Es gibt zahlreiche Kultivare, manche mit weißen Blüten
  • Essbare Pflanzen in Kroatien: Die jungen Blätter und die Wurzeln sollen genießbar sein.






I

Iris pallida subsp. illyrica (Tomm. ex Vis.) K.Richt, 1890
IrisPall Blü Kam 190421 0705.jpg

Fundort: Kamenjak 04/2019

  • Deutsch und Kroatisch: Istrien-Schwertlilie, ilirska perunika
  • Lebensraum: Kalkhaltige Wiesen, felsige Hänge, auch in Steinritzen
  • Habitus: Etwa 50 cm hohe Pflanze mit kräftigem Rhizom. Mehrjährig.
  • Blätter: Sie sind grundständig und flach. Sichelförmig gekrümmt.
  • Blüte: 3-4 stark duftende Blüten stehen endständig.
  • Blütezeit: April
  • Blütenfarbe: blau - violett
  • Familie: Iridaceae Jussieu, 1789 - Schwertliliengewächse, perunike
  • Status: Nativ
  • Gefährdete Pflanze. In der Roten Liste Kroatiens hat Iris pallida subsp. illyrica (Tomm. ex Vis.) K.Richter, 1890 den Status LC
  • Endemische Pflanze: In der FCD wird diese Iris als endemische Pflanze geführt. Tatsächlich ist sie aber von Italien über Slowenien, Kroatien, Albanien und Montenegro bis Griechenland verbreitet.
  • Das Sammeln und der Handel mit Iris pallida subsp. illyrica (Tomm. ex Vis.) K.Richter, 1890 ist reglementiert durch Artikel 62, Absatz 3 des Naturschutzgesetzes (Amtsblatt 162/03) und Artikel 15, Absatz 2. Erlassen vom Kulturministerium Kroatien (MINISTARSTVO KULTURE)
  • Zierpflanze: Im Handel sind zahlreiche Hybriden aus der Kreuzung mit anderen Arten.
  • Heilpflanze: Die Illyrer und Römer setzten Auszüge gegen Kopfschmerzen ein. Außerdem konnten Schwangerschaftsabbrüche induziert werden.





O

Onopordum illyricum Linné, 1753
Ono illy Vir 140616 4045.jpg
  • Fundort: Vir 06/2014
  • Deutsch und Kroatisch: Illyrische Eselsdistel - ilirski kravačac
  • Lebensraum: Trockenrasen ohne größere Pflanzen
  • Habitus: Hohe, stark bedornte Distel
  • Blätter: Grüne Blätter, die durch die weiße Behaarung grau wirken.
  • Blüte: Die zahlreichen Röhrenblüten sitzen in großen Köpfen
  • Blütezeit: Juni
  • Blütenfarbe: violett
  • Status: Nativ
  • Sie gehört zu den endemischen Pflanzen im östlichen und zentralen Mittelmeerraum





Ophrys liburnica Devillers et Devillers-Tersch., 2004
Ophry libu Roš 150329 0065.jpg
  • Fundort: Roški slap 03/2015
  • Deutsch und Kroatisch: Liburnische Ragwurz - liburnijska kokica
  • Lebensraum: Sonnenexponierte Trockenwiesen.
  • Habitus: Mehrjährige Pflanze mit dunkler Lippe.
  • Blätter: Basal 2 hellgrüne, ovale Blätter
  • Blüte: 3-zählige Blüte mit hellgrünen Kelchblättern. Lippe dunkel mit geteiltem Spiegel
  • Blütezeit: März - April
  • Blütenfarbe: violett: Kronblätter hellgrün, Lippe fast schwarz mit glänzendem Spiegel
  • Status: Nativ
  • Status: Endemisch an der kroatischen Adriaküste
  • Gefährdung: Rote Liste Kroatien - VU





Ornithogalum dalmaticum Speta, 1990
OrnithDalmat Vir 100524 9.jpg
  • Fundort: Vir 05/2010
  • Deutsch und Kroatisch: Dalmatinischer Milchstern, Dalmatinsko ptičje mlijeko
  • Lebensraum: Stark exponierte Flächen in Meeresnähe, in Felsspalten oder zwischen Steinen.
  • Habitus: Pflanze mit einer Blattrosette, aus der zentral der Blütenstängel wächst. Dieser ist oben scheindoldenartig geteilt, am Ende jedes Stängels sitzt eine Blüte.
  • Blätter: Lang und schmal
  • Blüte: 3-strahlige Blüte, Staubblatt verbreitert. Staubgefäße hellbelb.
  • Blütezeit: Mai
  • Blütenfarbe: weiß
  • Familie: Asparagaceae Jussieu, 1789 - Spargelgewächse, šparoge
  • Status: Nativ
  • Giftpflanze:  : Vor allem die Wurzel enthält Convallatoxin, das auch im Convallaria majalis Linné, 1753 - Maiglöckchen, đurđica enthalten ist.
  • Endemische : Auf dem Velebit und der vorgelagerten Küstenregion endemisch.




P

Posidonia oceanica (L.) Delile, 1813
PosiOcea Vir 120607 1037.jpg
  • Fundort: Vir 06/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Neptungras, oceanski porost
  • Lebensraum: Flachwasser bis in 45 Meter Tiefe
  • Habitus: Pflanze mit langen, schmalen Laubblättern, die büschelartig einem Rhizom entspringen.
  • Blüten: Sie sitzen zu mehreren am Ende eines Blütenstängels
  • Blütezeit: Winter
  • Blütenfarbe: gelb bis grün
  • Familie: Posidoniaceae Vines, 1895 - Neptungrasgewächse, porosta
  • Status: Nativ
  • Gefährdete Pflanze. In der Roten Liste Kroatiens DD
  • Geschützte Pflanze: in Kroatien streng geschützt.
  • Endemische Pflanze: Posidonia oceanica (L.) Delile, 1813 lebt ausschließlich im Mittelmeer.





Pseudofumaria alba subsp. acaulis (Wulfen) Lidén, 1986
190322 0392 Pseudofumaria alba subsp. acaulis (Wulfen) Lidén, 1986 d.jpg

Fundort: Vidikovac Kamenjak 03/2019

  • Deutsch und Kroatisch: Blassgelber Lerchensporn, primorska dimovica
  • Lebensraum: Steinritzen von alten Häusern und Mauern, seltener in Felsritzen und da tief versteckt.
  • Habitus: Niedrig wachsende, immergrüne und mehrjährige Pflanze.
  • Blätter: Kräftige, gefiederte Blätter mit ovalem Umriss. Fiedern am Ende gebuchtet.
  • Blüte: Rispe mit mehreren langen und schmalen Blüten.
  • Blütezeit: März
  • Blütenfarbe: weiß
  • Familie: Papaveraceae Jussieu, 1789 - Mohngewächse, makovice
  • Gefährdete Pflanze. In der Roten Liste Kroatiens hat Pseudofumaria alba subsp. acaulis (Wulfen) Lidén, 1986 den Status NT
  • Geschützte Pflanze: Das Sammeln und der Handel mit Pseudofumaria alba subsp. acaulis (Wulfen) Lidén, 1986 ist reglementiert durch Artikel 62, Absatz 3 des Naturschutzgesetzes (Amtsblatt 162/03) und Artikel 15, Absatz 2. Erlassen vom Kulturministerium Kroatien (MINISTARSTVO KULTURE). Die Pflanze ist streng geschützt.
  • Endemische Pflanze: Laut FCD und PESI ist diese Pflanze endemisch. Sie wächst im dalmatinischen Hinterland, an der dalmatinischen Küsten und auf einigen vorgelagerten Inseln





Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj





  • Sanja Kovačić, Nikolić I Dr: Flora jadranske obale i otoka; ISBN: 978-953-0-61289-1