Obrovac

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Zadarska županija
Zurück zu Kroatiens Sehenswürdigkeiten
Zurück zur Hauptseite


06/2012


Lage von Obrovac

Bei einer Besichtigungstour habe ich auch die Stadt Obrovac besucht, die direkt am Fluss Zrmanja liegt.


In dieser Stadt ist die Zeit stehen geblieben bzw. die Zerstörungen des letzten Krieges wurden nicht beseitigt. So bietet sich ein teilweise trostloses Bild neben schönen, renovierten Gebäuden.




Ort Obrovac
Land Kroatien
Postleitzahl 23450
In der Nähe von xxx
Regierungsbezirk Zadarska županija
Autokennzeichen ZD
Vorwahl +385 023
Homepage Grad Obrovac
Homepage Tourismusbüro

Geschichte von

Die ersten echten Hinweise gibt es aus römischer Zeit. Obrovac war damals ein wichtiger Handelsstützpunkt. Römische Läger wie Clambetae, das heutige Cvijina gradina, zeugen davon.


Was folgt ist ein Kommen und Gehen von verschiedenen Herrschern. Es beginnt im 11. Jahrhundert als Obrovac zu Ungarn kam. Es kam zu Schlachten in und um Obrovac zwischen Venedig und Ungarn, wobei letztere anfangs unter König Stephan II siegreich blieben. Schließlich besiegte aber Venedig Ungarn und Obrovac gehörte ab da zu Italien. In den folgenden Jahrhunderten wechselten sich beide Staaten immer wieder in der Herrschaft ab.


Außerdem gab es häufige Einfälle der Türken, die auch zwischendurch herrschten.


Nach dem Zusammenbruch Venedigs übernahm Österreich-Ungarn die Führungsrolle, nach dem 1. Weltkrieg schließlich wurde Obrovac ein Teil Jugoslawiens.


Im späten 19. Jahrhundert wurde eine eigene Dampfschifffahrtslinie gegründet sodass z.B. Rijeka schnell erreicht werden konnte.

Die Zrmanja

ist ein besonders schöner Karstfluss, der seinen Ursprung im Velebit hat. Sie schlängelt sich als smaragdgrünes Band durch den Canyon. Nach knapp 69 Kilometern mündet er im Novigrader Meer, einem Binnenmeer.


Die Festung von Obrovac

Die schönste Sehenswürdigkeit ist sicher die Natur. Bedingt durch die lange und vor allem wechselvolle Geschichte dieser Stadt gibt es aber auch einiges anzusehen.

Die Festung wurde von den Fürsten Krbavski erbaut, die bis 1527 Obrovac besaßen. Heute sind von den einst herrschaftlichen Gebäuden nur mehr Ruinen erhalten.


Das Pumpspeicherkraftwerk

06/2012
08/2017


Von den Bergen hinunter ins Wasserreservoir führt eine gigantische Pipeline. Sie hat eine Länge von 1.460 Metern. Oben erkennt man das Hydroelektrische Werk

Das Wasser fällt vom Plateau von Gračac und passiert 2 Turbinen mit einem Durchmessern von 4,60 Metern. Diese werden in Bewegung gesetzt und es entsteht Strom.

Die Pipeline mündet in der Nähe vom Kamp Slapovi in die Zrmanja.








Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj


  • Die Richtlinien für Kroatiens Fauna und Flora: [[1]]