Anacamptis papilionacea (L.) Bateman, Pridgeon & Chase, 1997

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Orchidaceae Jussieu, 1789 - Orchideengewächse, kačunovice
Zurück zur Ordnung Asparagales Link, 1829 - Spargelartige
Zurück zur Gruppe Gruppe Monokotyledonen - Einkeimblättrige, jednosupnice
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite



Zadar 04/2014


Anacamptis papilionacea (L.) R. M. Bateman, Pridgeon & M. W. Chase, 1997 - Schmetterlings-Knabenkraut, leptirasti kačun


Diese Orchidee fällt sofort durch ihr kräftiges Pink auf. Ich habe sie nicht nur in Zadar, sondern auch auf der Insel Vir gefunden. Sie kommt im Mittelmeerraum vor.


Anacamptis papilionacea (L.) R. M. Bateman, Pridgeon & M. W. Chase, 1997 - butterfly orchid, leptirasti kačun


This orchid catches your eye with its intensive pink. I found her not only in Zadar but also on Vir. She occurs in the Mediterranean area.



Systematik

Klasse Magnoliopsida Brongniart, 1843

  • Unterfamilie Orchidoideae Lindley. 1826
  • Tribus Orchideae Vermeulen, 1977
  • Subtribus Orchidinae Verneulen, 1977
  • Gattung Anacamptis Richard, 1818 - Hundswurzen, vratiželja



Trivialnamen

  • Deutsch: Schmetterlings-Knabenkraut
  • Kroatisch: leptirasti kačun
  • Englisch: butterfly orchid
  • Französisch: orchis papillon
  • Italienisch: l'orchidea farfalla
  • Slowenisch: metuljasta kukavica
  • Spanisch: orquídea mariposa
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Anacamptis papilionacea (L.) Bateman, Pridgeon & Chase, 1997




Unterarten

  • Anacamptis papilionacea var. grandiflora (Boiss.) - wurde früher als eigene Art geführt



Hybriden

Anacamptis × Serapias:

  • Serapicamptis barlae (K.Richt.) J.M.H.Shaw, 2005 = Anacamptis papilionacea × Serapias lingua
  • Serapicamptis ligustica (E.G.Camus) J.M.H.Shaw, 2005 = Anacamptis papilionacea × Serapias vomeracea




Namensherkunft

Griechisch anakamptein = zurückgebogen. Dies bezieht sich auf die Unterlippe, die stark nach hinten gerichtet ist.

Lateinisch papilio = Schmetterling



Basionym

  • Orchis papilionacea Linné, 1759


Synonyme

  • Orchis papilionacea Linné, 1759
  • Orchis papilionacea f. grandiflora (Boiss.) Maire in É.Jahandiez & al., 1931



Schutzstatus

Anacamptis papilionacea (L.) Bateman, Pridgeon & Chase, 1997 ist in Kroatien streng geschützt.

  • Gefährdung: Rote Liste Kroatien - VU



Morphologie und Größe

Habitus

Habitus, Zadar 04/2014
  • Diese Orchidee wächst eher klein, kann aber bei günstigen Bedingungen lange Blütenstängel treiben.
  • Höhe: 15 - 25 cm











Die Blüte


  • Die relativ großen Blüten stehen dicht in einem Blütenstand.
  • Die Blütenblätter sind deutlich kürzer als die Kelchblätter.
  • Die Lippe ist vorne geschwungen und der Rand ausgebuchtet.
  • Die langen, lanzettförmigen Kelchblätter sind gleich gefärbt wie die Kronblätter.
  • Blütezeit : April bis Mai
  • Blütenfarbe: rosa


Das Blatt

Vir 05/2017
  • Die Blätter stehen in einer basalen Rosette.
  • Sie sind bläulich-grün.
  • Auch der untere Stängelteil trägt Blätter. Diese sind rot geadert.






Der Stängel

Vir 05/2017
  • Die Blütenstängel sind im Querschnitt kreisrund.
  • Sie sind hellgrün










Ökologie

  • Die Bestäubung erfolgt durch verschiedene Hautflügler.


Lebensraum

  • Trockene Magerrasen und Buschland.
  • Anacamptis papilionacea (L.) Bateman, Pridgeon & Chase, 1997 ist Charakterart von folgendem EUNIS-Habitat:
E1.332 - Helleno-Balkanic short grass and therophyte communities, Hellono-balkanische wärmeliebende Grasgemeinschaften


Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Mittelmeerraum
  • Vorkommen: Mittelmeerraum
  • Fundort: Kroatien - Zadar



Nutzung

Es ist keine Nutzung von Anacamptis papilionacea (L.) Bateman, Pridgeon & Chase, 1997 bekannt.


Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj


  • Die Richtlinien für Kroatiens Fauna und Flora: [[1]]