Acanthus balcanicus Heywood et I.Richardson, 1972

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Acanthaceae Jussieu, 1789 - Akanthusgewächse, primognice
Zurück zur Ordnung Lamiales Bromhead, 1843 - Lippenblütlerartige, medićolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite


Zadar 05/2015



Systematik

Trivialnamen

  • Deutsch: Balkan-Bärenklau
  • Kroatisch: dugolisni primog, medvija stupa, vučja stopa
  • Englisch: Balkan bears breeches
  • Französisch: Acanthe des Balkans
  • Italienisch: xxx
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Acanthus balcanicus Heywood et I.Richardson, 1972

Laut The Plant List ist es eigentlich ein Synonym von Acanthus hungaricus (Borbás) Baen., 1896


Namensherkunft

xxx


Basionym

  • xxx


Synonyme

xxx

Schutzstatus

Acanthus balcanicus Heywood et I.Richardson, 1972 ist nicht geschützt und auch nicht gefährdet.


Morphologie und Größe

Habitus

Habitus, Zadar 05/2015
  • Der Acanthus wächst sehr großflächig. Aus einer zentralen Blattrosette entspringen weitere Blätter sowie die Blüte.
  • Höhe: bis 70 cm








Die Blüte

Blüten, Zadar 05/2015
Blüten, Zadar 05/2015


  • Sie sind bilateral symmetrisch und bestehen aus Ober- und Unterlippe.
  • Die Kelchblätter sind so lang wie die Kronblätter und hellgrün. Sie besitzen am Rand zahlreiche Zipfel.
  • Blütezeit Mai






Die Frucht

Die Frucht ist eine Kapselfrucht.



Das Blatt

Blätter Zadar 05/2015

Die großen Blätter sind tiefgrün und fiederteilig.









Ökologie

xxx

Lebensraum

Schattige Bereiche unter Bäumen, z.B. Pinus halepensis Miller, 1767 - Aleppokiefer, alepski bor.

Geografische Verbreitung

  • Mittelmeerraum
  • Kroatien- Zadar

Nutzung

Keine andere Pflanze war in der Architektur so dominant. Bereits um 500 vor Christus wurde das Akanthusblatt kunstvoll aus Stein gehauen und zierte die Kapitelle der Säulen. Aber auch später wurde es immer wieder als Ornament eingesetzt, so an den Türen von Klöstern, in Kirchen aber auch in Profanbauten.

Die Pflanze selbst schmückt als Zierpflanze die Gärten.


Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj