Anthericum ramosum Linné, 1753

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück
Zurück zur Familie Asparagaceae Jussieu, 1789 - Spargelgewächse, šparoge
Zurück zur Ordnung Asparagales Link, 1829 - Spargelartiage
Zurück zur Gruppe Monokotyledonen - Einkeimblättrige in Kroatien
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zur Hauptseite




Senj 07/2013



Systematik

Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: Ästige Graslilie, Rispen-Graslilie
  • Kroatisch: razgranjena vesika
  • Englisch: branched St Bernard's lily, spider plant
  • Französisch: anthéric rameux
  • Italienisch: lilioasfodelo minore
  • Slowenisch: navadni kosmuljek
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch bělozářka větevnatá, jagavka konáristá
  • Ungarisch: Ágas homokliliom


Wissenschaftlicher Name

Anthericum ramosum Linné, 1753



Namensherkunft

Griechisch antherikos = Helm


Basionym

  • Anthericum ramosum Linné, 1753



Synonyme

  • Anthericum dorsetii Baker, 1876
  • Liliago ramosa (Linné) C.Presl, 1845
  • Ornithogalum ramosum (Linné) Lamarck, 1775


Schutzstatus

Anthericum ramosum Linné, 1753 ist in Kroatien nicht gefährdet und nicht geschützt.



Morphologie und Größe

Habitus

Habitus, Senj 07/2013
  • Diese Staude wächst locker-buschig, die Stängel sind verzweigt.
  • Höhe: bis 70 cm














Die Blüte

  • Die gestielte Blüte besitzt 6 Kronblätter und ein schmales Hochblatt. Die Narbe ist ungeteilt, die Kelchblätter sind kahl.
  • Blütezeit : Juli
  • Blütenfarbe: weiß, die Kronblätter haben mittig 3 Streifen




Die Frucht

  • Die Frucht ist eine kugelige Kapsel mit einem Durchmesser von 6 mm
  • Reifezeit: August


Das Blatt

  • Die grasartigen Blätter bilden eine basale Rosette.
  • Die Wurzel ist ein Rhizom



Ökologie

  • Der Samen wird durch den Wind verbreitet.
  • ist Charakterart folgendes EUNIS-Habitats:
✔ G3.5214 - Illyrian dolomite Pinus nigra forests wie sie in Senj zu finden sind.



Lebensraum

Trockene Standorte, bevorzugt an den Rändern von Gebüschen. Thermophil.


Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Südliches Europa
  • Vorkommen: Südliches Europa
  • Fundort: Kroatien - Senj



Nutzung

Als Zierpflanze:

Auch sie ist die Basis für die Züchtung verschiedener Kultivare.



Giftigkeit

  • Anthericum ramosum Linné, 1753 ist für Mensch und Tier giftig.
  • Das enthaltene Gift: Alkaloide, Saponine, Tyrosin
  • Wirkung des Gifts: Erbrechen, Schwindel, Kreislaufprobleme



Links und Literatur

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj



Joop H.J. Schaminée et al.: Vegetation analysis and distribution maps for EUNIS habitats – Task 1 & 2, 24.01.2015