Anchusella cretica (Mill.) Bigazzi, E.Nardi & Selvi, 1997

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Boraginaceae Jussieu, 1789 - Raublattgewächse, porečnice
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite
Roški slap 03/2015


Anchusella cretica (Mill.) Bigazzi, E.Nardi & Selvi, 1997 - Kretisches Ochsenzünglein, šareni volujak


Bereits ab März leuchtet diese kleine Pflanze in den Wiesen. Ihrem Namen nach würde man sie auf Kreta vermuten, tatsächlich ist sie an den Küsten rund um die Adria heimisch. Und seid mal ehrlich – ist das nicht eine richtige bunte Blumenwiese mit dem kräftig blauen Ochsenzünglein, verschiedenen gelben Korbblütern und der helllila Anemone hortensis Linné, 1753 - Stern-Anemone, vrtna šumarica?


Anchusella cretica (Mill.) Bigazzi, E.Nardi & Selvi, 1997 - Cretan alkanet, šareni volujak


As long ago as March this little flower shines in meadows. Her name suggests she is living on Crete, indeed she is indigenous along the coast of the Adriatic Sea. And to be honest – isn’t this a real colourful field of flowers with the intensive blue cretan alkanet, some yellow composites and the light lila broad-leaved anemone?


Systematik

  • Klasse Magnoliopsida Brongniart, 1843 - Bedecktsamer, kritosjemenjače
  • Unterklasse Asteridae Takhtajan, 1967
  • Gruppe Eudikotyledonen
  • Gruppe Asteriden - Asternartige
  • Gruppe Euasteriden I
  • Familie Boraginaceae Jussieu, 1789 - Raublattgewächse, porečnice
  • Unterfamilie Boraginoideae Arnott, 1832
  • Tribus Boragineae Reichenbach, 1831
  • Gattung Anchusella Bigazzi et al., 1997


Trivialnamen

  • Deutsch: Kretisches Ochsenzünglein
  • Kroatisch: šareni volujak, lietavac
  • Englisch: cretan alkanet
  • Französisch: buglosse de Crête
  • Italienisch: buglossa cretese
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Anchusella cretica (Mill.) Bigazzi, E.Nardi & Selvi, 1997


Namensherkunft

Lateinisch cretica = aus Kreta kommend

Griechisch anchousa = Farbe. Aus den Wurzeln wurde früher ein roter Farbstoff gewonnen. Anchusella ist die Verkleinerungsform.


Basionym

Anchusa cretica Miller, 1768


Synonyme

  • Lycopsis cretica (Mill.) Holub, 1973


Schutzstatus

Anchusella cretica (Mill.) Bigazzi, E.Nardi & Selvi, 1997 ist in Kroatien nicht gefährdet und nicht geschützt.


Morphologie und Größe

Habitus

  • Klein bleibende, einjährige Pflanze.
  • Sie wächst solitär und wenn stützende Pflanzen fehlen fast niederliegend.
  • Höhe: bis 25 cm



Die Blüte

Blüte, Roški slap 03/2015
  • Mehrere Blüten stehen in einem Doppelwickel.
  • Die 5 Kronblätter sind an der Basis zu einer Kronröhre verwachsen.
  • Sie sind breit-spatelig.
  • Die Kelchblätter sind lang und schmal. Sie sind dicht behaart.
  • Die länglichen Schlundschuppen sind weiß.
  • Blütezeit : April - Juni
  • Durchmesser der Blüte: 6-7 mm
  • Blütenfarbe: Knospige Blüten sind rosa, die aufgeblühten sind blau und haben einen schmalen, violetten Rand.




Die Frucht

  • Die Klausenfrüchte bestehen aus je vier Einzelfrüchten, die sich bei der Reife voneinander trennen.
  • Reifezeit: ab April


Blatt und Stängel

Blatt, Kosjača 03/2014
Stängel, Roški slap 03/2015
  • Die Blätter sind länglich-oval und stark gewellt.
  • Ihre Oberfläche ist dicht mit weißen, borstigen Haaren besetzt.
  • Die Runden Stängel sind mehr oder weniger aufrecht und unverzweit.
  • Auch sie tragen Haare.
  • Die Stängel sind rötlich.







Ökologie und Lebensraum

Das Kretische Ochsenzünglein bevorzugt saftige Wiesen ohne größeren Bewuchs.


Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Entlang der gesamten Adriaküste
  • Weitere Vorkommen: nn
  • Fundort: Kroatien –Zadar, Kosjača, Roški slap


Nutzung

Es ist keine Nutzung von Anchusella cretica (Mill.) Bigazzi, E.Nardi & Selvi, 1997 bekannt.




Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj