Begonia-Elatior-Hybriden

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Begoniaceae Berchtold & J. Presl, 1820 - Schiefblattgwächse
Zurück zur Ordnung Cucurbitales Juss. ex Bercht. & J. Presl, 1820 - Kürbisartige, tikvolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite


Kožino 10/2015


Elatior-Begonie – begonija

Diese sehr beliebten Begonien zeichnen sich durch unglaublich viele Varietäten aus. Kein Wunder, da sie bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts gezüchtet werden. Die heutigen Elatior-Begonien stammen aus Kreuzungen von vier Wildformen.

These favored begonia are characterized by a large number of varieties. No wonder, they are cultivated since the late 19th century. The modern begonia come from the hybridization of four wild varieties.


Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: Elatior-Begonie
  • Kroatisch: sobna begonija
  • Englisch: elatior begonia
  • Französisch: bégonia élatior
  • Italienisch: begonia elatior
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: begonia elatior
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

  • Begonia × hiemalis Fotsch,
  • Begonia × elatior hort.


Sie stammt der Kreuzung von vier verschiedenen Wildformen ab:


  • Begonia boliviensis DC, 1859: Begonie mit hängenden Stängeln, länglichen Blättern und roten Blüten
  • Begonia rosiflora Hook f., 1897: kleinwachsende Begonie aus den Bergen mit runden Blättern und zahlreichen, rosa Blüten
  • Begonia socotrana Hook f., 1881: Kleine Begonie mit lang gestielten Blüten und rundlichen Blättern
  • Begonia veitchii Hook f., 1867: Begonie mit Blattrosette aus rundlichen Blättern und lang gestielten, orange-roten Blüten


Namensherkunft

Begonia: zu Ehren des französischen Generalgouverneurs von Santo Domingo, 18. Jh.


Lateinisch elatior = erhaben


Basionym


Synonyme

  • xxx


Schutzstatus

Begonia × elatior hort. ist in Kroatien nicht geschützt.


Morphologie und Größe

Habitus

Habitus, Kožino 10/2015


Die Elatior-Hybriden wachsen niedrig-buschig.

Höhe: bis 25 cm







Die Blüte

Blüte, Kožino 10/2015


  • Die Blüten sind radiär symmetrisch und 5-zählig.
  • Dabei sitzen die Kronblätter versetzt.
  • Die Pflanzen sind monözisch, auf einer Pflanze gibt es weibliche und männliche Blüten
  • Es gibt Züchtungen mit ungefüllten und gefüllten Blüten
  • Blütezeit : Mai bis November
  • Blütenfarbe: : weiß, rot, rosa, orange




Die Frucht

Die Frucht ist eine Kapselfrucht mit vielen, winzigen Samen.

Reifezeit: ab Juli



Das Blatt

Blatt, Kožino 10/2015


  • Die Blätter sind herzförmig und sukkulent.
  • Sie sitzen auf einem kräftigen Stiel.
  • Der Rand ist gelappt, auf jedem dieser Lappen sitzt ein Haar.
  • Die Blattoberfläche ist glatt.
  • Die Farbe der Blätter variieren ist ein kräftiges, helleres Grün.








Ökologie

Die Bestäubung erfolgt durch Bienen. Sie sind Wirte für Blattläuse sowie für Mehltau.


Lebensraum

Die Wildpflanzen leben in Wäldern oder im Gebirge an schattigen Stellen. In Europa werden sie meist als Zimmerpflanzen gehalten. In Kroatien auch in Pflanztrögen oder in Gärten.


Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Südamerika, Afrika
  • Vorkommen: Weltweit
  • Fundort: Kroatien – Kožino


Nutzung

Begonia × elatior hort. ist eine sehr beliebte Zimmer- und Gartenpflanze.



Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj



  • Die Richtlinien für Kroatiens Fauna und Flora: [[1]]