Malva verticillata Linné, 1753

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Familie Malvaceae Jussieu, 1789 - Malvengewächse, sljezovi
Zurück zur Ordnung Malvales Dumortier, 1829 - Malvenartige, sljezolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zur Hauptseite


Zagreb 11/2013



Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: Gemüsemalve, Quirl-Malve
  • Kroatisch: kineski-sljez
  • Englisch: cluster mallow, Chinese mallow
  • Französisch: mauve crépue, mauve verticillée
  • Italienisch: malva crespa
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch sléz kadeřavý, sléz přeslenitý
  • Ungarisch: takarmánymályva


Wissenschaftlicher Name

Malva verticillata Linné, 1753


Namensherkunft

verticillata = quirlblättrig


Basionym

  • Malva verticillata Linné, 1753



Synonyme

  • Malva crispa (L.) L., 1759
  • Malva chinensis Miller, 1786
  • Malva pulchella Colla, 1833
  • Malva mohileviensis Downar, 1861
  • Althaea crispa (L.) Alef., 1862



Schutzstatus

Malva verticillata Linné, 1753 ist in Kroatien nicht geschützt.


Morphologie und Größe

Habitus

Habitus, Zagreb 11/2013
Habitus, Vir 12/2013
  • Höhe: bis 100 cm
  • Buschig wachsende, mehrjährige Pflanze mit kräftig grünen Blättern.











Die Blüte

Blüte, Zagreb 11/2013
Vir 12/2013
  • Malvenartig, 7 Blütenblätter.
  • Staubblätter verwachsen
  • Die Blüten stehen einzeln in den Blattachseln
  • Sie sind im Verhältnis zur Größe der Pflanze winzig
  • Die zahlreichen Staubblätter sind verwachsen = Columna
  • Blütezeit : August - November
  • Blütenfarbe: violett








Die Frucht

  • Die Spaltfrucht zerfällt bei Reife in Einzelfrüchte.
  • Reifezeit: September - November



Das Blatt

  • Die Blätter sind wechselständig angeordnet.
  • Die großen, dunkelgrünen Blätter sind tief gelappt.
  • Die Oberfläche ist glatt, der Rand ist gekerbt.
  • Das Blatt ist lang gestielt, am Übergang zur Mittelrippe ist ein roter Bereich, der behaart ist.
  • Die Mittelrippe ist auch auf der Unterseite behaart.



Der Stängel

Blüte, Zagreb 11/2013

Der helle Stiel ist kantig und locker behaart.








Ökologie

  • Als Neophyt ist er für die hiesige Tierwelt sicher nicht interessant. Auch die Bestäubung und die Verbreitung kann durch den Wind erfolgen.
  • Folgende Pilze befallen Malva verticillata Linné, 1753:
✔ Puccinia malvacearum Bertero, 1852
✔ Leveillula contractirostris Heluta & Simonyan, 1988



Lebensraum

Zierpflanze in Gärten, oft verwildert.



Geografische Verbreitung

  • Herkunft: China
  • Vorkommen: Mittlerweile als alien species in ganz Europa
  • Fundort: Kroatien – Zagreb Autobahnraststätte



Nutzung

Malva verticillata Linné, 1753 wird im Ursprungsland als Nahrungspflanze verwendet.




Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj