Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Scutelleridae Leach, 1815 Schildwanzen
Zurück zur Unterordnung Heteroptera Latreille, 1810 - Wanzen, stjenice
Zurück zur Ordnung Hemiptera Linné, 1758 - Schnabelkerfen, polukrilci
Zurück zur Klasse Insecta Linné, 1758 - Insekten, kukci
Zurück zum Stamm Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer, člankonošci
Zurück zur Systematik der Tiere
Zurück zur Fauna Kroatiens
Zurück zur Hauptseite
Karin 07/2014


Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883

Eine eher seltene Wanze ist dieser Vertreter, der auf verschiedenen Korbblütlern wie die Flockenblume lebt. Sein Scutellum, das Schildchen, bedeckt den ganzen Körper und ragt sogar etwas über das Abdomen heraus. Von diesem morphologischen Merkmal hat auch die Familie Scutelleridae Leach, 1815 – Schildwanzen, zu der sie gehört, ihren wissenschaftlichen Namen erhalten.


Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883 – shield-back bug

This species is another rare bug, living on various members of the daisy family as knapweeds. Its Scutellum covers the whole back and even protrudes slightly the abdomen. This morphologic characteristic names the family Scutelleridae Leach, 1815 – jewel bugs, which it belongs to.


Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: xxx
  • Kroatisch: xxx
  • Englisch: shield-back bug
  • Französisch: bouclier-retour bug
  • Italienisch: xxx
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883


Namensherkunft

  • Lateinisch dens = Zahn
  • Tarsus = Fuß
→ Die Fußglieder dieser Wanzen tragen Zähne.
  • Lateinisch robustus = kräftig, robust


Schutzstatzs

Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883 ist in Kroatien weder gefährdet noch geschützt.

Basionym

  • Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883


Synonyme

Es sind keine Synonyme von Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883 bekannt.


Morphologie und Größe

Habitus Adultus

  • Der Körper ist breit eiförmig.
  • Hinter dem fast dreieckigen Kopf sitzt ein breites Pronotum.
  • Das Scutellum bedeck den gesamten Körper und ragt sogar etwas über das Abdomen heraus.
  • Die hellen Beine sind behaart.
  • Größe:
♀ 9 mm
♂ 10 mm
  • Farbe: hellbraun mit dunklen Streifen in typischer Anordnung.


Lebensweise, Ernährung

Die Tiere leben auf oder in der Nähe ihrer Nahrungspflanzen und saugen an ihnen. Dazu gehören u.a.:

Carduus nutans Linné, 1753 - Nickende Distel, poniknuti stričak
✔Centaurea alba Linné, 1753
✔Centaurea calcitrapa Linné, 1753
✔Centaurea nigrescens Willdenow, 1803
Marrubium incanum Desr., 1789 - Wolliger Andorn, bijela marulja
Sanguisorba minor Scopoli, 1771 - Kleiner Wiesenknopf, dinjica


Fortpflanzung, Entwicklung

  • Die Weibchen legen ihre Eier in Bändern an der Nahrungspflanzen ab.
  • Die Nymphen verbleiben hier und durchlaufen 5 Stadien.
  • Schließlich entwickelst sich das adulte Tier


Ökologie

  • Odontotarsus robustus Jakovlev, 1883 ist Charakterart ist Charakterart von folgenden EUNIS-Habitat:
✔ S2-4 - Balkan subalpine genistoid scrub (mit Carduus nutans Linné, 1753 - Nickende Distel, poniknuti stričak)


Lebensraum

  • Freie, trockene und warme Flächen.
  • Habitate mit niedrigen Büschen.


Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Mittelmeerraum
  • Weitere Vorkommen: nn
  • Fundort: Kroatien - Karin













Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj




  • A. Dursun & M. Fent 2010: Systematische und faunistische Untersuchungen über die Überfamilie Pentatomoidea (Insecta, Heteroptera) aus dem Kelkit-Tal der Türkei. Linzer biol. Beitr., 42/1 99 587-598
  • Kristijan Franin 2016: Fauna Stjenica (Insecta: Heteroptera) u ekološkoj infrastruktura Vinograda. Dissertation Universität Zagreb