Leptomysis mediterranea Sars, 1877

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Ordnung Mysida Boas, 1883 - Schwebegarnelen, rašljonošci
Zurück zum Unterstamm Crustacea Brünnich, 1772 - Krebstiere, rakovi
Zurück zum Stamm Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer, člankonošci in Kroatien
Zurück zur Systematik der Tiere
Zurück zur Fauna Kroatiens
Zurück zur Hauptseite


Vir 08/2014


Schwebegarnele - xxx

In und um die Wachsrosen schwirren wie kleine Kolibris silberne, schmale Tiere mit riesigen Augen. Es sind Schwebegarnelen, die mit den Wachsrosen in Symbiose leben.


opossum shrimp

In and around the mediterranean snakelocks anemone little, small animals with giant eyes are whirring around as colibris. These are opossum shrimps, living with the anemonia in symbiosis.





Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: Schwebegarnele
  • Kroatisch: roječe kozice
  • Englisch: opossum shrimp
  • Französisch: mysis de Méditerranée
  • Italienisch: xxx
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Leptomysis mediterranea Sars, 1877


Es gibt zwei Unterarten, wobei die ssp-Namen bereits den Herkunftsort benennen:

  • Leptomysis mediterranea atlantica Wittmann, 1986
  • Leptomysis mediterranea mediterranea G.O. Sars, 1877



Namensherkunft

Lateinisch mediterranea = aus dem Mittelmeer


Basionym

  • Leptomysis mediterranea Sars, 1877


Synonyme

  • Keine bekannt.



Schutzstatus

Leptomysis mediterranea Sars, 1877 ist in Kroatien nicht geschützt.


Morphologie und Größe

Habitus


Kleine, durchsichtige Garnelen mit großen, hervorstehenden Augen.

Die Antennen sind sehr lang.

Der Körper ist von zahlreichen Stacheln besetzt.


Größe: bis 1,2 cm

Farbe: Der gesamte Körper ist mit bräunlichen Pigmenten bedeckt, die diesen transparent erscheinen lassen.


Kennzeichen der Art

Große Augen, die auf einem langen, dreieckigen Stiel sitzen. Sie sind hoch entwickelt und tragen sehr viele Ommatidien.


Lebensweise, Ernährung

Als Symbiont kann sie sich von den Nahrungsresten der Wachsrosen ernähren.


Fortpflanzung, Entwicklung

Das Weibchen trägt an der Brust einen Brustraum für die Eier.


Ökologie

Symbiont der mediterranen Wachsrosen.


Verschiedene Kopffüßer ernähren sich von ihnen.


Lebensraum

Diese Garnele lebt in kleinen Rudeln zwischen den Tentakeln der Wachsrose.


Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Mittelmeer
  • Vorkommen: Mittelmeer
  • Fundort: Adria, Kroatien - Vir

Aktuelles

  • 2014 waren um Vir die meisten Wachsrosen von diesen Schwebegarnelen besucht.
  • 2015 waren kaum welche zu finden. Es könnte mit der extrem starken orkanska bura im März 2015 zusammenhängen.












Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj