Chromatomyia horticola Goureau, 1851: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Systematik)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
<div align="right">'''Navigation'''</div>
 
<div align="right">'''Navigation'''</div>
<div align="right">Zurück zur Familie [[Familie Agromyzidae Fallén, 1810|Agromyzidae Fallén, 1810 - Minierfliegen]]</div>
+
<div align="right">Zurück zur Familie [[Familie Agromyzidae Fallén, 1810|Agromyzidae Fallén, 1810 - Minierfliegen, muhe lisni mineri]]</div>
 
<div align="right">Zurück zur Ordnung [[Ordnung Diptera Linné, 1758 |Diptera Linné, 1758 - Zweiflügler, dvokrilci]]</div>
 
<div align="right">Zurück zur Ordnung [[Ordnung Diptera Linné, 1758 |Diptera Linné, 1758 - Zweiflügler, dvokrilci]]</div>
 
<div align="right">Zurück zur Klasse [[Klasse Insecta Linné, 1758|Insecta Linné, 1758 - Insekten, kukci]]</div>
 
<div align="right">Zurück zur Klasse [[Klasse Insecta Linné, 1758|Insecta Linné, 1758 - Insekten, kukci]]</div>

Aktuelle Version vom 23. September 2021, 17:18 Uhr

Navigation
Zurück zur Familie Agromyzidae Fallén, 1810 - Minierfliegen, muhe lisni mineri
Zurück zur Ordnung Diptera Linné, 1758 - Zweiflügler, dvokrilci
Zurück zur Klasse Insecta Linné, 1758 - Insekten, kukci
Zurück zum Stamm Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer, člankonošci in Kroatien
Zurück zur Systematik der Tiere
Zurück zur Fauna Kroatiens
Zurück zur Hauptseite


Neutraubling 08/2011



Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: xxx
  • Kroatisch: xxx
  • Englisch: pea leaf-miner
  • Französisch: xxx
  • Italienisch: xxx
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Chromatomyia horticola Goureau, 1851


Namensherkunft

  • Lateinisch horticula = im Garten


Schutzstatus

  • Chromatomyia horticola Goureau, 1851 ist in Kroatien weder gefährdet noch geschützt.

Basionym

  • Phytomyza horticola Goureau, 1851



Synonyme

  • Phytomyza cucumidis Macquart 1855
  • Phytomyza pisi Kaltenbach 1864
  • Napomyza lactucae Vimmer 1926


Morphologie und Größe

Larve

  • Larve deutlich segementiert und hell
  • Sie lebt in ihrem Miniergang
  • Größe: 3 – 5 mm

Puppe

  • Puppe schwarz
  • Die Verpuppung und die Puppenruhe finden ebenfalls im Miniergang statt.
  • Die Puppe der letzten Generation überwintert.

Miniergänge

Fraßgang in einem Blatt der Medicago sativa Linné, 1753, Luzerne














Imago

  • Kleine, leicht behaarte Fliege
  • Abdomen langgezogen
  • Flügel transparent, Adern grau
  • Das Zweite Flügelpaar ist zu Halteren , den Schwingkölbchen, reduziert.
  • Größe:
Imago: 4 – 5 mm
  • Farbe: Körper dunkelgrau, alle anderen Bereiche schwarz. Larve hell, Puppe schwarz.



Lebensweise, Ernährung

  • Die Larven ernähren sich vom saftigen Blattgewebe verschiedener Pflanzen:
Familie Fabaceae Lindley, 1836 - Hülsenfrüchtler, leptirnice sowie der
Familie Brassicaceae Burnett, 1835 - Kreuzblütler
Malva neglecta Wallroth, 1824 - Weg-Malve, korovni sljez
  • Hauptaktivität: April bis August


Fortpflanzung, Entwicklung

  • Im Frühjahr schlüpfen die Fliegen, die Puppe ist das Überwinterungsstadium.
  • Mit 2 kleinen Haken können sie die Blattwand durchbrechen.
  • Die Weibchen legen die Eier direkt auf die Nahrungspflanze. Die Jungraupen bohren sich in ein Blatt.
  • Im Laufe ihres einmonatigen Larvalstadiums bilden sie verschlungene Miniergänge im Blatt.


Ökologie

xxx


Lebensraum

  • An Hecken und Gebüschen, Ackerrändern


Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Europa, Asien, Afrika
  • Weitere Vorkommen: In Australien invasiv
  • Fundort: Bayern - Neutraubling











Links und Literatur

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj


  • Die Richtlinien für Kroatiens Fauna und Flora: [[1]]