Campanula pyramidalis Linné, 1753

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Campanulaceae, Jussieu, 178 - Glockenblumengewächse, zvončanice
Zurück zur Ordnung Asterales Lindley, 1833 - Asternartige, zvjezdanolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite
Obrovac, 10/2013


Campanula pyramidalis Linné, 1753 - Pyramiden-Glockenblume, piramidalni zvončić

Wenn die Sonne alle Blumen verbrannt hat und die Wiesen braun sind, dann schlägt ihre große Stunde. Ab Ende Juli öffnet diese große Glockenblume nach und nach ihre unzähligen Blüten und bietet Insekten Nahrung.



Campanula pyramidalis Linné, 1753 - chimney bellflower, piramidalni zvončić

When the sun has burned all flowers and the meadows are brown, then it experiences its finest hour. From the end of July, this large bellflower gradually will open its myriads of flowers providing food for many insects.


Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: Pyramiden-Glockenblume, Turmglockenblume
  • Kroatisch: piramidalni zvončić, postjenak, pirdelj
  • Englisch: chimney bellflower
  • Französisch: campanule pyramidale
  • Italienisch: campanula adriatica
  • Slowenisch: piramidasta zvončica
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Campanula pyramidalis Linné, 1753

Vom Campanula pyramidalis Komplex wurden bisher 21 Arten beschrieben, von denen 4 akzeptiert werden und auch verschiedene Gebiete besiedeln:

  • Kvarner – Hvar: Campanula pyramidalis
  • Küste Montenegro: Campanula austroadriatica
  • Hinterland Montenegro: Campanula montenegrina (nicht gesichert)
  • Montengro Inland: Campanula secundiflora Vis. & Pancic, 1861
The Plant List - Laut dieser Seite ist das aber ein Synonym von Campanula rapunculoides Lnné, 1753
  • Albanien: Campanula versicolor Andrews, 1804
( → Siehe Links und Quellen)


Namensherkunft

Lateinisch Campanula = Glöckchen

Lateinisch pyramidalis = pyramidenförmig


Basionym

Campanula pyramidalis Linné, 1753


Synonyme

  • Campanula pyramidalis var. calycina De Candolle, 1830
  • Campanula umbellulifera Vukotinović, 1853
  • Campanula pyramidalis f. alba Voss, 1894
  • Campanula pyramidalis f. alba Voss, 1894


Schutzstatus

Campanula pyramidalis Linné, 1753 ist in Kroatien nicht gefährdet und nicht geschützt.


Morphologie und Größe

Habitus

Habitus, Kamenjak06/2018
  • Mehrjährige Pflanze, die im ersten Jahr eine basale Blattrosette bildet.
  • Es ist eine hapaxanthe Pflanze, d.h. in einem der folgenden Jahre treibt sie eine Blüte, danach stirbt sie ab.
  • Sie wächst immer solitär
  • Es werden meist mehrere Blütenstängel getrieben.
  • Höhe: bis 140 cm













Die Blüte

Blüte,
  • Jeweils mehrere glockenförmige Blüten sitzen in den Blattachseln des Blütenstängels.
  • Die schmalen Kelchblätter sind an der Basis verwachsen, sie sind schmal und etwa halb so lang wie die Kronblätter.
  • Auch die 5 Kronblätter sind etwa bis zur Hälfte verwachsen, die freien Zipfel öffnen sich weit.
  • Die Narbe ragt weit aus der Blüte heraus.
  • Blütezeit : August bis Oktober
  • Durchmesser der Blüte: 28 mm, manchmal auch größer
  • Blütenfarbe: hellblaublau, das Zentrum dunkler. Kultivare sind oft weiß







Pflanzen aus verschiedenen Küstenregionen




Pflanze gefunden am Vrana See

Wenn ich die Blüten der Pflanze, die ich am Vrana See gefunden habe, mit denen von Campanula secundiflora Visiani & Pancic, 1861 vegleiche, sind sie sich sehr ähnlich:

  • Kurze Kelchblätter, leicht abstehend
  • Blüte heller, Kronblätter ebenfalls kürzer
  • Blütenschlund farblich deutlich abgesetzt

Die Frucht

Frucht,
  • Die Früchte sind Kapselfrüchte, die erst grün sind und später braun werden.
  • Sie öffnen sich und geben seitlich ihre zahlreichen, kleinen Samen frei.
  • Reifezeit: Dezember











Blatt

Blatt, Vrana See 09/2012

Blatt, Vrana See 09/2012

  • Im ersten Jahr bildet die Pflanze eine basale Blattrosette aus annähernd gleichförmigen Blättern.
  • Sie haben einen langen Stängel, der seitlich dunkel gekielt ist.
  • Die Blattspreite ist herzförmig, an der Basis sind zwei Öhrchen.
  • Das Blatt selbst ist unbehaart, die Ränder sind tief gezähnt.
  • Die Stängelblätter sind stark reduziert. Sie sind spatelförmig und kurz, die Öhrchen sind nur angedeutet.







CampPyr Bla1 Kam 180829 14567.jpg

Kamenjak 06/2018










Stängel

Stängel, Sv. Juraj 01/2014
  • Die Blütenstängel sind kräftig und kreisrund.
  • Sie wachsen gerade.
  • Dort, wo die Blüten sitzen, wächst aus der Blattachsel ein kurzer Seitentrieb. Sonst sind sie ungeteilt.
  • Ihre Oberfläche ist glatt.


Stängel, Sv. Juraj 01/2014










Ökologie

Saugtätigkeit von Wanzen

CampPyr Öko2 Vranasee 120912 2493 d.jpg

Saugtätigkeit von Wanzen (unterer Pfeil), Vrana See











Wanzen, Käfer und Pilze

CampPyr Öko Vranasee 120912 2493.jpg

Vrana See 09/2012

Carpocoris mediterraneus Tamanini, 1958 - Mittelmeer-Baumwanze
Carpocoris purpureipennis de Geer, 1773 - Purpur-Baumwanze
Graphosoma semipunctatum Fabricius, 1775 - Fleckige Streifenwanze
Graphosoma lineatum Linné, 1758 - Streifenwanze, prugasti smrdljivac


✔ Miarus abnormis Solari, 1947 aus der Familie Curculionidae Latreille, 1802 - Rüsselkäfer, skorovača: Die Larven entwickeln sich in den Knospen, die gallenartig anschwellen.



  • Folgende Pilze befallen Campanula pyramidalis Linné, 1753:
✔ Coleosporium campanulae(de Candolle) Léveillé, 1847 auf den Blättern



Lebensraum

Kamenjak 06/2018
  • Die Pflanze bevorzugt trockene, kalkhaltige Habitate.
  • Sie wächst sowohl in Trockenwiesen als auch in Felsspalten.
  • Campanula pyramidalis Linné, 1753 ist Charakterart von folgendem EUNIS-Habitat:
✔ H3.21612 Istrio-Triestine spurge cliffs














Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Kroatien, Montenegro, Albanien
  • Weitere Vorkommen: Vereinzelt in Italien
  • Fundort: Kroatien - Obrovac, Vodice, Vransko Jezero, Sveti Jure
  • Endemische Pflanze: C. pyramidale ist an der adriatischen Küste endemisch.


Nutzung







Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj




  • Ivana B. Janković, Milica M. Drobac, Dmitar V. Lakušić 2014: Compounds of the methanolic leaf extract as chemotaxonomic markers for the Campanula pyramidalis complex (Campanulaceae). Acta Botanica Croatica, Vol. 73 No. 2, 2014


  • Ivana Janković, Zlatko Šatović, Zlatko Liber, Dmitar Lakusic 2016: Genetic diversity and morphological variability in the Balkan endemic Campanula secundiflora s.l. (Campanulaceae). Botanical Journal of the Linnean Society, 2016, 180, 64–88


  • Christian Friedrich Germershausen 1803: Die Hausmutter im Küchen- und Kräutergarten. Leipzig bey Johann Gottlob Feind, 1803