Unterfamilie Asteroideae (Cass.) Lindl. in Loud., 1829: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Subtribus Matricariinae Willk., 1870)
Zeile 226: Zeile 226:
  
  
'''[[Achillea ligustica Allioni, 1773]]''' [[Datei:Achillea ligustica Linné, 1753 Vir 121230 4283.jpg|left|thumb|250px]]
+
'''[[Achillea ligustica Allioni, 1773]]''' [[Datei:Achillea ligustica Linné, 1753 Vir 121230 4283.jpg|left|thumb|300px]]
  
 
'''Mediterrane Schafgarbe'''  
 
'''Mediterrane Schafgarbe'''  

Version vom 22. März 2018, 15:31 Uhr

Navigation
Zurück zur Familie Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
Zurück zur Ordnung Asterales Lindley, 1833 – Asternartige, zvjezdanolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zur Hauptseite


Kennzeichen der Unterfamilie Asteroideae (Cass.) Lindl. in Loud., 1829 in Kroatien

  • Weltweit ca.15.000 Arten
  • Habitus: Meist krautige Pflanzen mit Blüten in Köpfchen
  • Besonderheiten Hier findet man fast 70% aller Pflanzen der Familie Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820
  • Natürliches Vorkommen: Weltweit



Die Arten der Unterfamilie Asteroideae (Cass.) Lindl. in Loud., 1829 in Kroatien

Tribus Anthemideae Cassini, 1815

Subtribus Anthemidinae (Cass.) Dumortier 1827

Gattung Anthemis  Linné, 1753 - Hundskamille, jarmen
Mit etwa 100 Arten weltweit


Anthemis arvensis Linné, 1753
Anth arv Guggi 121005 3273.jpg
  • Fundort: Bayern, Guggenberger See 10/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Acker-Hundskamille, poljski jarmen
  • Lebensraum: Äcker, Felder – oft zwischen Getreide, Ruderalstellen
  • Habitus: Hohe, filigran wirkende Pflanze mit weißen, kamillenartigen Blüten
  • Blätter: Sie sind fein gefiedert
  • Blüte: Körbchen mit gelben Röhrenblüten und einem Kranz weißer Zungenblüten
  • Blütezeit: Mai - Oktober
  • Blütenfarbe: weiß
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ







Anthemis tinctoria Linné, 1753
Anth tinct TH 120722 652.jpg
  • Fundort: Bayern, Thalmassing 07/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Färberkamille, bojadisarski jarmen
  • Lebensraum: Wiesen
  • Habitus: Mehrjährige, hohe Pflanze mit zahlreichen Verzweigungen.
  • Blätter: Sie sind gefiedert und wie der Stängel filzig behaart.
  • Blüte: Körbchen mit gelben Röhrenblüten und einem Kranz gelber Zungenblüten
  • Blütezeit: Juli - August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ






Subtribus Artemisiinae Less., 1830

Gattung Artemisia Linné, 1753
Artemisia absinthium Linné, 1753
ArteAbs Senj 131209 7092 d.jpg
  • Fundort: Senj 12/2013
  • Deutsch und Kroatisch: Wermut, pelin
  • Lebensraum: Ruderalpflanze – sie wächst auf Ödland, in den Ritzen von Beton, an Wiesenrändern
  • Habitus: Typische Blattrosette mit weiß überflogenen fiederteiligen Blättern. Aufsteigender Blütenstängel mit distalen nickenden Blüten.
  • Blätter: Die Blätter der Rosette sind kräftiger und die Spreite ist breiter, die der Stängel sind feiner gefiedert.
  • Blüte: Blütenkörbchen mit zahlreichen Einzelblüten. Blütenstand nickend.
  • Blütezeit: Oktober bis Dezember
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Wurde früher erfolgreich gegen Würmer verwendet. Heute werden aus Wermut und anderen Kräutern Liköre hergestellt, die appetitanregend wirkend.
  • Giftpflanze: Bei Überdosierung kann es zu Nierenschäden kommen.


Artemisia alba Turra, 1764
ArteAlb LuŠu 141004 5913.jpg
.
  • Fundort: Lukovo Šugarje 10/2014
  • Deutsch und Kroatisch: Kampfer-Wermut, sivkasti pelin
  • Lebensraum: In der Nähe von Steinmauern, auf Ruderalflächen, neben Sträuchern und unter Kiefern.
  • Habitus: Aufsteigender Blütenstängel mit distalen nickenden Blüten.
  • Blätter: Blätter fein gefiedert und stark weiß behaart.
  • Blüte: Blütenkörbchen mit zahlreichen Einzelblüten. Blütenstand seitlich abstehend. Körbchen halbrund.
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ




Artemisia caerulescens Linné, 1753
ArtemCaeru Blü1 Vir 121016 3410.jpg
  • Fundort: Vir 10/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Blauer Beifuß, santonika
  • Lebensraum: Dieser Beifuss wächst in unmittelbarer Nähe des Meeres auf flachen, sehr steinigen Böden.
  • Habitus: Dieser Beifuss ist eine krautige, mehrjährige Pflanze, die große Flächen bedecken kann.
  • Blätter: Die basalen Blätter sind tief fiederteilig. Die Fiedern sind rund und oft noch einmal gegabelt.
  • Blüte: Wie bei allen Artemisia-Arten sitzen am Ende des Blütenstängels zahlreiche kleine Blüten.
  • Blütezeit: Oktober-November
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Er wurde früher als Antihelminthicum verwendet. Mittlerweile gibt es Untersuchungen über die Inhaltsstoffe verschiedener Unterarten.
  • Giftpflanze: Die Pflanze enthält Thujon, ein Monoterpen, das ein starkes Nervengift ist.



Artemisia caerulescens subsp. gallica (Willdenow) K. Persson, 1974
ArtemCaerGall Pag 121018 3575.jpg
  • Fundort: Pag 10/2012
  • Deutsch und Kroatisch: nicht bekannt.
  • Lebensraum: Trockene, steinige Habitate mit extremer Sonneneinstrahlung.
  • Habitus: Flach und sehr kompakt wachsende Pflanze.
  • Blätter: Sie sind mehrfach gefiedert, die Fiedern sind kurz und verdickt.
  • Blüte: Am Ende des nur leicht erhabenen Stängel sitzen die kleinen Blüten dicht in einer Rispe.
  • Blütezeit: November
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Es wurde nachgewiesen, dass das essentielle Öl, das aus den Blättern gewonnen wurde, eine entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung hat.





Artemisia campestris Linné, 1753
ArteCamps Dürn 151010 2326.jpg
.
  • Fundort: Dürnstein 10/2015
  • Deutsch und Kroatisch: Feld-Beifuß, poljski pelin
  • Lebensraum: In der Nähe von Steinmauern, auf trockenen Wiesen oder sandigen Habitaten
  • Habitus: Aufsteigender Blütenstängel mit distalen nickenden Blüten. Stängel basal verholzt, im oberen Bereich rot.
  • Blätter: Blätter fein gefiedert.
  • Blüte: Blütenkörbchen mit zahlreichen Einzelblüten wobei auch hier die äußeren Blüten weiblich und die inneren zwittrig sind. Körbchen klein und nickend. Außen rötlich.
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ


Artemisia pontica Linné, 1753
ArtemiPonti Nieder 120816 1195.jpg
  • Fundort: Niedersulz im Weinviertel 08/2012





Weitere Arten der Gattung in Kroatien:

✔ Artemisia abrotanum Linné, 1753 - Eberraute
Artemisia austriaca Jacquin, 1773 - Österreichischer Beifuß, razciepkani pelin
Artemisia dracunculus Linné, 1753 - Estragon, estragonski pelin
Artemisia lobelii Allioni, 1785 - Kampfer-Wermut, bijeli pelin
Artemisia pontica Linné, 1753 - Römischer Wermuth, pelin iztočni
Artemisia scoparia Waldstein & Kitaibel, 1801 - Besen-Beifuß, šibasti pelin
✔ Artemisia verlotiorum Lamotte, 1876 - Kamtschatka-Beifuß, kineski pelin
Artemisia vulgaris Linné, 1753 - Gemeiner Beifuß, obični pelin




Subtribus Matricariinae Willk., 1870

Gattung Achillea Linné, 1753 - Schafgarbe, jezičac


Achillea ligustica Allioni, 1773
Achillea ligustica Linné, 1753 Vir 121230 4283.jpg

Mediterrane Schafgarbe

  • Habitus: Aus einer basalen Rosette wächst der blütentragende Stängel Die Pflanze ist mehrjährig
  • Blüte: Die Blüten sind sehr klein und in einer lockeren Schirmtraube angeordnet.
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: September - Dezember
  • Frucht: Achäne
  • Blatt und Stängel: Die Blätter sind dicht gefiedert, der Stängel gerillt
  • Lebensraum: beschattete Habitate, die genügend Wasser haben
  • Fundort: Kroatien, Vir
  • Status: nativ



Achillea millefolium Linné, 1753
Achillea millefolium Linné, 1753 Vir 131102 5804.jpg

Mediterrane Schafgarbe

  • Habitus: Aus einer basalen Rosette wächst der blütentragende Stängel Die Pflanze ist mehrjährig
  • Blüte: Die Blüten sind klein und in einer lockeren Schirmtraube angeordnet.
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: August - November
  • Frucht: Achäne
  • Blatt und Stängel: Die Blätter sind dicht gefiedert, der Stängel gerillt. Blätter größer und schmäler als bei A. ligustica.
  • Lebensraum: beschattete Habitate, die genügend Wasser haben
  • Fundort: Kroatien, Vir
  • Status: nativ






Achillea nobilis Linné, 1753
Achillea nobilis subsp. nobilis Linné, 1753 Vukšić 170613 8213 k.jpg
  • Fundort: Vukšić 06/2017
  • Deutsch und Kroatisch: Edle Schafgarbe, plemeniti stolisnik
  • Lebensraum: Wächst verstreut vom Flachland bis in höhere Lagen. Liebt trockene, heiße Habitate mit viel Sonne wie z.B. steinige Steppen.
  • Habitus: Planze mit Basalrosette, aus dieser steigt der gerade, unverzweigte Blütenstängel auf.
  • Blätter: Die ungestielten Blätter sind länglich oval und dicht gefiedert.
  • Blüte: Bis zu 50 kleine Blüten sitzen dicht in einem terminalen Blütenstand.
  • Blütezeit: Juni
  • Blütenfarbe: weiß
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Ein Tee aus den Blättern wird seit langem gegen Menstruationsbeschwerden verwendet.
  • Zierpflanze: In den Gärtnereien findet man zahlreiche Kultivare dieser Pflanze.
  • Essbare Pflanzen in Kroatien: Die intensiv duftenden Blätter werden in Italien frisch in Salaten und Suppen werden. Auch Liköre werden damit aromatisiert.




Weitere in Kroatien vorkommende Arten der Gattung Achillea:


✔ Achillea aspleniifolia Ventenat, 1803
✔ Achillea biebersteinii Afanassiev, 1959
✔ Achillea chrysocoma Frivaldszky von Frivald, 1835
✔ Achillea clavennae Linné, 1753 - Bittere Schafgarbe oder Steinraute
✔ Achillea clusiana Tausch, 1821- Clusius-Schafgarbe
✔ Achillea clypeolata Smith, 1813
✔ Achillea crithmifolia Waldstein & Kitaibel, 1801- Meerfenchelblättrige Schafgarbe
✔ Achillea lingulata Waldstein & Kitaibel, 1799






Tribus Astereae Cassini, 1819

Gattung Aster Linné, 1753 - Astern, zvjezdan
Gattung Felicia Cassini, 1818
Felicia aethiopica (Burm.f.) Grau, 1973
FeliciaAethiop Zad 140827 5650.jpg
  • Fundort: Zadar 08/2014
  • Deutsch und Kroatisch:
  • Lebensraum: Der natürliche Lebensraum sind Gebiete mit sandigem Boden mit lockerem Bewuchs von Sträuchern
  • Habitus: Mehrjährige Pflanze, die dichte Bestände bildet.
  • Blätter: Die ovalen Blätter stehen gekreuzt gegenständig
  • Blüte: Die Blüten stehen einzeln an einem langen Blütenstängel.
  • Blütezeit: Ganzjährig
  • Blütenfarbe: blau
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Invasive Pflanze: Sie stammt ursprünglich aus Südafrika
  • Zierpflanze: Da sie den ganzen Sommer blüht, wird sie gerne in Parks gepflanzt.




Tribus Calenduleae Cassini, 1819

Gattung Calendula Linné, 1753 - Ringelblume, zelje bielo
Calendula arvensis Linné, 1753
CalArv Vir 140430 2813k.jpg
  • Fundort: Vir 04/2014
  • Deutsch und Kroatisch: Acker-Ringelblume, poljski neven
  • Lebensraum: Extensiv genutzte Ackerflächen, Weingärten
  • Habitus: Niedrigwachsende, krautige Pflanze. Sie ist mehrjährig.
  • Blätter: Die Blätter der Rosette sind spatelförmig, die oberen schmal. Sie sind stark behaart.
  • Blüte: Sie besteht aus zahlreichen, schmalen Zungenblüten sowie wenigen, zentral sitzenden Röhrenblüten.
  • Blütezeit: April - Juni
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Herkunft: Mittelmeerraum
  • Gefährdete Pflanze. Die Ringelblume ist stark gefährdet.
  • Heilpflanze: Auch sie wird, wie ihre kultivierte Verwandte, die Ackerringelblume gegen Entzündungen der Haut und für die Wundheilung verwendet.



Calendula officinalis Linné, 1753
CalOff Vir 151205 2844.jpg
  • Fundort: Vir 12/2015




Gattung Osteospermum Linné, 1753 - Kapkörbchen
Osteospermum ecklonis (DC.) Norlindh, 1943
OsteoEckl Vir 160601 8731.jpg
  • Fundort: Vir 06/2016
  • Deutsch und Kroatisch: Osteospermum ecklonis (DC.) Norlindh, 1943 - Bornholm-Margerite, Afrička ivančica
  • Lebensraum: Bevorzugt sonnige, sandige Böden, oft auch an und unter Felsen. Feuchtigkeitsliebend.
  • Habitus: Mehrjährige, stark verzweigende Pflanze.
  • Blätter: Dunkelgründe, dicke Blätter mit unregelmäßig gezahntem Rand.
  • Blüte: Die Blüten sitzen zu mehreren am Ende eines Blütenstängels.
  • Blütezeit: Mai - August
  • Blütenfarbe: weiß und violett
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Invasive Pflanze
  • Herkunft: Süd-Afrika
  • Zierpflanze: Sie wird gerne in Balkonkästen und Rabatte gepflanzt.
  • Giftpflanze: Sie enthält in allen Teilen Linamarin. Im Darm wird die tödlich wirkende Blausäure abgespalten.




Tribus Eupatorieae Cassini, 1819

  • Gattung Ageratum Linné, 1753 - Leberbalsam, plavuša, whiteweed


Ageratum houstonianum Miller, 1768
AgHoust Nin 151001 2058.jpg
  • Fundort: Nin 10/2015
  • Deutsch und Kroatisch: Leberbalsam - meksička plavuša
  • Lebensraum: Das ursprüngliche Habitat sind Waldränder oder Wiesen mit hoher Bodenfeuchte. In Europa ist sie eine Zierpflanze.
  • Habitus: Mehrjährige Pflanze. Wächst niedrig-buschig.
  • Blätter: Leicht gezähnte, herzförmige Blätter. Behaart
  • Blüte: Kleine Köpfchen aus Röhrenblüten sitzen in Rispen
  • Blütezeit: Juni - November
  • Blütenfarbe: violett - blau
  • Status: Invasiv
  • Herkunft: Guatemala, Mexiko
  • Status: Zierpflanze



Tribus Gnaphalieae (Cass.) Lecoq & Juill., 1831

Subtribus Cassiniinae Anderb.,
Gattung Antennaria


Subtribus Filagininae O.Hoffm.,
Gattung Filago


Subtribus Gnaphaliinae (Cass.) Dumortier. 1829
Gattung Helichrysum P. Miller, 1754 - Strohblume


Helichrysum italicum (Roth) G.Don, 1830
Heli itali Vir Blütendolde 120601 898.jpg
  • Fundort: Vir 06/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Italienische Strohblume - smilje, bilobrada
  • Lebensraum: Trockenrasen in der Nähe des Meeres
  • Habitus: Niedrig wachsende, weiß behaarte Pflanze; mehrjährig
  • Blätter: Nadelförmig, im Querschnitt rund
  • Blüte: Mehrere Blüten in kleinen Scheindolden, diese sind zu größeren Scheindolden verbunden
  • Blütezeit: Juni - August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Status: Nativ
  • Herkunft: Italien, Kroatien
  • Status: Essbare Pflanze – Currykraut
  • Status: Heilpflanze
  • Gefährdung: Stark gefährdet durch Wildsammeln










Tribus Helenieae Lindley, 1829

Tribus Heliantheae Cassini, 1819

Subtribus Ambrosiinae Lessing 1830
Gattung Ambrosia Linné, 1753 – Ambrosie, limundžik, ambrozija


Ambrosia artemisiifolia Linné, 1753
Amb art Zag 131103 5841.jpg
  • Fundort: Zagreb 11/2013
  • Deutsch und Kroatisch: Beifußblättrige Ambrosie, pelinolisni limundžik
  • Lebensraum: Entlang von Straßen und Wegen, auf Äckern, Wiesen und Weiden
  • Habitus: Große Pflanze mit zahlreichen Verzweigungen. Die Ambrosie ist einjährig.
  • Blätter: Die dunkelgrünen Blätter sind tief geschlitzt
  • Blüte: Die Blüten sitzen in nickenden Blütenkörbchen
  • Blütezeit: August bis November
  • Blütenfarbe: grün
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Invasiv : Ambrosia artemisiifolia Linné, 1753 bei DAISIE
  • Herkunft: Nordamerika, vermutlich mit Vogelfutter eingeschleppt
  • Medizinische Bedeutung: Der Pollen gehören zu den stärksten Allergenen





Tribus Inuleae Cassini, 1819

Gattung Buphthalmum Linné, 1753
Buphthalmum salicifolium Linné, 1753
BuphSal Križ 130811 3488.jpg
  • Fundort: Križpolje 08/2013
  • Deutsch und Kroatisch: Ochsenauge, žuti volujac
  • Lebensraum: Auf sonnigen Magerrasen, kalkliebend
  • Habitus: Aufrechter Wuchs, Stängel meistens verzweigt
  • Blätter: Sie stehen wechselständig und sind länglich-oval.
  • Blüte: Körbchenblüte aus Röhren- und Zungenblüten
  • Blütezeit: Juni - August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Zierpflanze : Dies ist eine der wenigen Wildpflanzen, die original als Zierpflanzen verwendet werden. Sie blühen sehr lange und ertragen lange Trockenheit.


Gattung Pallenis Cassini, 1818 - Strandstern, ušac
Pallenis maritima (L.) Greuter, 1997
PalleMarit Suk 160515 8588.jpg
  • Fundort: Sukošan 05/2016
  • Deutsch und Kroatisch: Küsten-Strandstern , cvijet zlatnik
  • Lebensraum: Trockene, steinige Habitate in direkter Meeresnähe.
  • Habitus: Mehrjährige krautige Pflanze, die niedrig wächst und Kissen bildet.
  • Blätter: Kräftig gestielt, Blattspreite spitzoval und dicht behaart.
  • Blüte: Sie besteht aus zentralen Röhrenblüten und 26 peripheren Zungenbl üten, die nach außen 3 Spitzen haben.
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Status unklar. Es gibt eine Untersuchung über die Zusammensetzung des ätherischen Öls.
  • Zierpflanze: Hier wurde der Küsten-Strandstern auf einer Mauer gepflanzt.



Pallenis spinosa (L.) Cassini, 1825
PalleSpino Vir 100522 1.jpg
  • Fundort: Vir 05/2010
  • Deutsch und Kroatisch: Stechendes Sternauge, trnoviti ušac
  • Lebensraum: An Waldsäumen und in Habitaten mit niedrigen Büschen. Aber auch trockene Habitate mit viel Sonne.
  • Habitus: Mehrjährige, krautige Pflanze mit vielen Verzweigungen, die sehr groß werden kann.
  • Blätter: Stiel- und Hochblätter schmal-elliptisch und stark behaart.
  • Blüte: Sie besteht aus zentralen Röhrenblüten und vielen peripheren Zungenbl üten, die nach außen 3 Spitzen haben.
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ



Tribus Senecioneae Cassini, 1819

Senecio angulatus Linné f., 1782
SenecAng Blü Vir 151205 2859.jpg
  • Fundort: Vir 12/2015
  • Deutsch und Kroatisch: xxx
  • Lebensraum: In Gärten
  • Habitus: Rankend wachsende Pflanze, die eine beachtliche Größe erreichen kann.
  • Blätter: Dunkelgrüne, sukkulente Blätter, die denen des Efeus ähneln
  • Blüte: Doldenartiger Blütenstand aus zahlreichen Einzelblüten
  • Blütezeit: Dezember
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Invasiv, Zierpflanze
  • Herkunft: Südafrika



Tribus Tageteae Cassini, 1819


Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj