Unterfamilie Asteroideae (Cass.) Lindl. in Loud., 1829

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
Zurück zur Ordnung Asterales Lindley, 1833 – Asternartige, zvjezdanolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zur Hauptseite


Kennzeichen der Unterfamilie Asteroideae (Cass.) Lindl. in Loud., 1829 in Kroatien

  • Weltweit ca.15.000 Arten
  • Habitus: Meist krautige Pflanzen mit Blüten in Köpfchen
  • Besonderheiten Hier findet man fast 70% aller Pflanzen der Familie Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820
  • Natürliches Vorkommen: Weltweit



Die Arten der Unterfamilie Asteroideae (Cass.) Lindl. in Loud., 1829 in Kroatien

Tribus Anthemideae Cassini, 1815

Subtribus Anthemidinae (Cass.) Dumortier 1827

Gattung Anthemis  Linné, 1753 - Hundskamille, jarmen
Mit etwa 100 Arten weltweit


Anthemis arvensis Linné, 1753
Anth arv Guggi 121005 3273.jpg

Fundort: Bayern, Guggenberger See 10/2012

  • Deutsch und Kroatisch: Acker-Hundskamille, poljski jarmen
  • Lebensraum: Äcker, Felder – oft zwischen Getreide, Ruderalstellen
  • Habitus: Hohe, filigran wirkende Pflanze mit weißen, kamillenartigen Blüten
  • Blätter: Sie sind fein gefiedert
  • Blüte: Körbchen mit gelben Röhrenblüten und einem Kranz weißer Zungenblüten
  • Blütezeit: Mai - Oktober
  • Blütenfarbe: weiß
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ






Anthemis tinctoria Linné, 1753
Anth tinct TH 120722 652.jpg

Fundort: Bayern, Thalmassing 07/2012

  • Deutsch und Kroatisch: Färberkamille, bojadisarski jarmen
  • Lebensraum: Wiesen
  • Habitus: Mehrjährige, hohe Pflanze mit zahlreichen Verzweigungen.
  • Blätter: Sie sind gefiedert und wie der Stängel filzig behaart.
  • Blüte: Körbchen mit gelben Röhrenblüten und einem Kranz gelber Zungenblüten
  • Blütezeit: Juli - August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ






Subtribus Artemisiinae Less., 1830

Gattung Artemisia Linné, 1753 - Beifuß, pelin
Artemisia absinthium Linné, 1753
ArteAbs Senj 131209 7092 d.jpg

Fundort: Senj 12/2013

  • Deutsch und Kroatisch: Wermut, pelin
  • Lebensraum: Ruderalpflanze – sie wächst auf Ödland, in den Ritzen von Beton, an Wiesenrändern
  • Habitus: Typische Blattrosette mit weiß überflogenen fiederteiligen Blättern. Aufsteigender Blütenstängel mit distalen nickenden Blüten.
  • Blätter: Die Blätter der Rosette sind kräftiger und die Spreite ist breiter, die der Stängel sind feiner gefiedert.
  • Blüte: Blütenkörbchen mit zahlreichen Einzelblüten. Blütenstand nickend.
  • Blütezeit: Oktober bis Dezember
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Wurde früher erfolgreich gegen Würmer verwendet. Heute werden aus Wermut und anderen Kräutern Liköre hergestellt, die appetitanregend wirkend.
  • Giftpflanze: Bei Überdosierung kann es zu Nierenschäden kommen.


Artemisia alba Turra, 1764
ArteAlb LuŠu 141004 5913.jpg
.

Fundort: Lukovo Šugarje 10/2014

  • Deutsch und Kroatisch: Kampfer-Wermut, sivkasti pelin
  • Lebensraum: In der Nähe von Steinmauern, auf Ruderalflächen, neben Sträuchern und unter Kiefern.
  • Habitus: Aufsteigender Blütenstängel mit distalen nickenden Blüten.
  • Blätter: Blätter fein gefiedert und stark weiß behaart.
  • Blüte: Blütenkörbchen mit zahlreichen Einzelblüten. Blütenstand seitlich abstehend. Körbchen halbrund.
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ




Artemisia caerulescens Linné, 1753
ArtemCaeru Blü1 Vir 121016 3410.jpg

Fundort: Vir 10/2012

  • Deutsch und Kroatisch: Blauer Beifuß, santonika
  • Lebensraum: Dieser Beifuss wächst in unmittelbarer Nähe des Meeres auf flachen, sehr steinigen Böden.
  • Habitus: Dieser Beifuss ist eine krautige, mehrjährige Pflanze, die große Flächen bedecken kann.
  • Blätter: Die basalen Blätter sind tief fiederteilig. Die Fiedern sind rund und oft noch einmal gegabelt.
  • Blüte: Wie bei allen Artemisia-Arten sitzen am Ende des Blütenstängels zahlreiche kleine Blüten.
  • Blütezeit: Oktober-November
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Er wurde früher als Antihelminthicum verwendet. Mittlerweile gibt es Untersuchungen über die Inhaltsstoffe verschiedener Unterarten.
  • Giftpflanze: Die Pflanze enthält Thujon, ein Monoterpen, das ein starkes Nervengift ist.



Artemisia caerulescens subsp. gallica (Willdenow) K. Persson, 1974
ArtemCaerGall Pag 121018 3575.jpg

Fundort: Pag 10/2012

  • Deutsch und Kroatisch: nicht bekannt.
  • Lebensraum: Trockene, steinige Habitate mit extremer Sonneneinstrahlung.
  • Habitus: Flach und sehr kompakt wachsende Pflanze.
  • Blätter: Sie sind mehrfach gefiedert, die Fiedern sind kurz und verdickt.
  • Blüte: Am Ende des nur leicht erhabenen Stängel sitzen die kleinen Blüten dicht in einer Rispe.
  • Blütezeit: November
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Es wurde nachgewiesen, dass das essentielle Öl, das aus den Blättern gewonnen wurde, eine entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung hat.





Artemisia campestris Linné, 1753
ArteCamps Dürn 151010 2326.jpg
.

Fundort: Dürnstein 10/2015

  • Deutsch und Kroatisch: Feld-Beifuß, poljski pelin
  • Lebensraum: In der Nähe von Steinmauern, auf trockenen Wiesen oder sandigen Habitaten
  • Habitus: Aufsteigender Blütenstängel mit distalen nickenden Blüten. Stängel basal verholzt, im oberen Bereich rot.
  • Blätter: Blätter fein gefiedert.
  • Blüte: Blütenkörbchen mit zahlreichen Einzelblüten wobei auch hier die äußeren Blüten weiblich und die inneren zwittrig sind. Körbchen klein und nickend. Außen rötlich.
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ


Artemisia pontica Linné, 1753
ArtemiPonti Nieder 120816 1195.jpg

Fundort: Niedersulz im Weinviertel 08/2012





Weitere Arten der Gattung in Kroatien:

✔ Artemisia abrotanum Linné, 1753 - Eberraute
Artemisia austriaca Jacquin, 1773 - Österreichischer Beifuß, razciepkani pelin
Artemisia dracunculus Linné, 1753 - Estragon, estragonski pelin
Artemisia lobelii Allioni, 1785 - Kampfer-Wermut, bijeli pelin
Artemisia pontica Linné, 1753 - Römischer Wermuth, pelin iztočni
Artemisia scoparia Waldstein & Kitaibel, 1801 - Besen-Beifuß, šibasti pelin
✔ Artemisia verlotiorum Lamotte, 1876 - Kamtschatka-Beifuß, kineski pelin
Artemisia vulgaris Linné, 1753 - Gemeiner Beifuß, obični pelin




Subtribus Matricariinae Willk., 1870

Gattung Achillea Linné, 1753 - Schafgarbe, jezičac


Achillea ligustica Allioni, 1773
Achillea ligustica Linné, 1753 Vir 121230 4283.jpg

Fundort: Vir 12/2012

  • Deutsch und Kroatisch: Mediterrane Schafgarbe
  • Habitus: Aus einer basalen Rosette wächst der blütentragende Stängel Die Pflanze ist mehrjährig
  • Blüte: Die Blüten sind sehr klein und in einer lockeren Schirmtraube angeordnet.
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: September - Dezember
  • Frucht: Achäne
  • Blatt und Stängel: Die Blätter sind dicht gefiedert, der Stängel gerillt
  • Lebensraum: beschattete Habitate, die genügend Wasser haben
  • Fundort: Kroatien, Vir
  • Status: nativ



Achillea millefolium Linné, 1753
Achillea millefolium Linné, 1753 Vir 131102 5804.jpg

Fundort: Vir 11/2013


  • Deutsch und Kroatisch: Echte Schafgarbe, stolisnik
  • Habitus: Aus einer basalen Rosette wächst der blütentragende Stängel Die Pflanze ist mehrjährig
  • Blüte: Die Blüten sind klein und in einer lockeren Schirmtraube angeordnet.
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: August - November
  • Frucht: Achäne
  • Blatt und Stängel: Die Blätter sind dicht gefiedert, der Stängel gerillt. Blätter größer und schmäler als bei A. ligustica.
  • Lebensraum: beschattete Habitate, die genügend Wasser haben
  • Fundort: Kroatien, Vir
  • Status: nativ






Achillea nobilis Linné, 1753
Achillea nobilis subsp. nobilis Linné, 1753 Vukšić 170613 8213 k.jpg

Fundort: Vukšić 06/2017

  • Deutsch und Kroatisch: Edle Schafgarbe, plemeniti stolisnik
  • Lebensraum: Wächst verstreut vom Flachland bis in höhere Lagen. Liebt trockene, heiße Habitate mit viel Sonne wie z.B. steinige Steppen.
  • Habitus: Planze mit Basalrosette, aus dieser steigt der gerade, unverzweigte Blütenstängel auf.
  • Blätter: Die ungestielten Blätter sind länglich oval und dicht gefiedert.
  • Blüte: Bis zu 50 kleine Blüten sitzen dicht in einem terminalen Blütenstand.
  • Blütezeit: Juni
  • Blütenfarbe: weiß
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Ein Tee aus den Blättern wird seit langem gegen Menstruationsbeschwerden verwendet.
  • Zierpflanze: In den Gärtnereien findet man zahlreiche Kultivare dieser Pflanze.
  • Essbare Pflanzen in Kroatien: Die intensiv duftenden Blätter werden in Italien frisch in Salaten und Suppen werden. Auch Liköre werden damit aromatisiert.




Weitere in Kroatien vorkommende Arten der Gattung Achillea:


✔ Achillea aspleniifolia Ventenat, 1803
✔ Achillea biebersteinii Afanassiev, 1959
✔ Achillea chrysocoma Frivaldszky von Frivald, 1835
✔ Achillea clavennae Linné, 1753 - Bittere Schafgarbe oder Steinraute
✔ Achillea clusiana Tausch, 1821- Clusius-Schafgarbe
✔ Achillea clypeolata Smith, 1813
✔ Achillea crithmifolia Waldstein & Kitaibel, 1801- Meerfenchelblättrige Schafgarbe
✔ Achillea lingulata Waldstein & Kitaibel, 1799






Tribus Astereae Cassini, 1819

Gattung Aster Linné, 1753 - Astern, zvjezdan
Gattung Felicia Cassini, 1818
Felicia aethiopica (Burm.f.) Grau, 1973
FeliciaAethiop Zad 140827 5650.jpg

Fundort: Zadar 08/2014

  • Deutsch und Kroatisch: Keiner bekannt
  • Lebensraum: Der natürliche Lebensraum sind Gebiete mit sandigem Boden mit lockerem Bewuchs von Sträuchern
  • Habitus: Mehrjährige Pflanze, die dichte Bestände bildet.
  • Blätter: Die ovalen Blätter stehen gekreuzt gegenständig
  • Blüte: Die Blüten stehen einzeln an einem langen Blütenstängel.
  • Blütezeit: Ganzjährig
  • Blütenfarbe: blau
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Invasive Pflanze: Sie stammt ursprünglich aus Südafrika
  • Zierpflanze: Da sie den ganzen Sommer blüht, wird sie gerne in Parks gepflanzt.




Tribus Calenduleae Cassini, 1819

Gattung Calendula Linné, 1753 - Ringelblume, zelje bielo
Calendula arvensis Linné, 1753
CalArv Vir 140430 2813k.jpg

Fundort: Vir 04/2014

  • Deutsch und Kroatisch: Acker-Ringelblume, poljski neven
  • Lebensraum: Extensiv genutzte Ackerflächen, Weingärten
  • Habitus: Niedrigwachsende, krautige Pflanze. Sie ist mehrjährig.
  • Blätter: Die Blätter der Rosette sind spatelförmig, die oberen schmal. Sie sind stark behaart.
  • Blüte: Sie besteht aus zahlreichen, schmalen Zungenblüten sowie wenigen, zentral sitzenden Röhrenblüten.
  • Blütezeit: April - Juni
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Herkunft: Mittelmeerraum
  • Gefährdete Pflanze. Die Ringelblume ist stark gefährdet.
  • Heilpflanze: Auch sie wird, wie ihre kultivierte Verwandte, die Ackerringelblume gegen Entzündungen der Haut und für die Wundheilung verwendet.



Calendula officinalis Linné, 1753
CalOff Vir 151205 2844.jpg

Fundort: Vir 12/2015




Gattung Osteospermum Linné, 1753 - Kapkörbchen
Osteospermum ecklonis (DC.) Norlindh, 1943
OsteoEckl Vir 160601 8731.jpg

Fundort: Vir 06/2016

  • Deutsch und Kroatisch: Osteospermum ecklonis (DC.) Norlindh, 1943 - Bornholm-Margerite, Afrička ivančica
  • Lebensraum: Bevorzugt sonnige, sandige Böden, oft auch an und unter Felsen. Feuchtigkeitsliebend.
  • Habitus: Mehrjährige, stark verzweigende Pflanze.
  • Blätter: Dunkelgründe, dicke Blätter mit unregelmäßig gezahntem Rand.
  • Blüte: Die Blüten sitzen zu mehreren am Ende eines Blütenstängels.
  • Blütezeit: Mai - August
  • Blütenfarbe: weiß und violett
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Invasive Pflanze
  • Herkunft: Süd-Afrika
  • Zierpflanze: Sie wird gerne in Balkonkästen und Rabatte gepflanzt.
  • Giftpflanze: Sie enthält in allen Teilen Linamarin. Im Darm wird die tödlich wirkende Blausäure abgespalten.




Tribus Eupatorieae Cassini, 1819

  • Gattung Ageratum Linné, 1753 - Leberbalsam, plavuša, whiteweed


Ageratum houstonianum Miller, 1768
AgHoust Nin 151001 2058.jpg

Fundort: Nin 10/2015

  • Deutsch und Kroatisch: Leberbalsam, meksička plavuša
  • Lebensraum: Das ursprüngliche Habitat sind Waldränder oder Wiesen mit hoher Bodenfeuchte. In Europa ist sie eine Zierpflanze.
  • Habitus: Mehrjährige Pflanze. Wächst niedrig-buschig.
  • Blätter: Leicht gezähnte, herzförmige Blätter. Behaart
  • Blüte: Kleine Köpfchen aus Röhrenblüten sitzen in Rispen
  • Blütezeit: Juni - November
  • Blütenfarbe: violett - blau
  • Status: Invasiv
  • Herkunft: Guatemala, Mexiko
  • Status: Zierpflanze



Tribus Gnaphalieae (Cass.) Lecoq & Juill., 1831

Subtribus Cassiniinae Anderb.,
Gattung Antennaria


Subtribus Filagininae O.Hoffm.,
Gattung Filago


Subtribus Gnaphaliinae (Cass.) Dumortier. 1829
Gattung Helichrysum P. Miller, 1754 - Strohblume


Helichrysum italicum (Roth) G.Don, 1830
Heli itali Vir Blütendolde 120601 898.jpg

Fundort: Vir 06/2012

  • Deutsch und Kroatisch: Italienische Strohblume - smilje, bilobrada
  • Lebensraum: Trockenrasen in der Nähe des Meeres
  • Habitus: Niedrig wachsende, weiß behaarte Pflanze; mehrjährig
  • Blätter: Nadelförmig, im Querschnitt rund
  • Blüte: Mehrere Blüten in kleinen Scheindolden, diese sind zu größeren Scheindolden verbunden
  • Blütezeit: Juni - August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Status: Nativ
  • Herkunft: Italien, Kroatien
  • Essbare Pflanze: Die Blätter mit ihrem intensiven Geruch nach Curry können als Gewürz verwendet werden – Currykraut.
  • Heilpflanze: Ihre positive Wirkung auf die Haut machen sich viele Kosmetikhersteller zu Nutze.
  • Stark gefährdet durch Wildsammeln. Seit 2017 wird die Pflanze vermehrt angebaut und die Bestände erholen sich hoffentlich.










Tribus Helenieae Lindley, 1829

Tribus Heliantheae Cassini, 1819

Subtribus Ambrosiinae Lessing 1830
Gattung Ambrosia Linné, 1753 – Ambrosie, limundžik, ambrozija


Ambrosia artemisiifolia Linné, 1753
Amb art Zag 131103 5841.jpg

Fundort: Zagreb 11/2013

  • Deutsch und Kroatisch: Beifußblättrige Ambrosie, pelinolisni limundžik
  • Lebensraum: Entlang von Straßen und Wegen, auf Äckern, Wiesen und Weiden
  • Habitus: Große Pflanze mit zahlreichen Verzweigungen. Die Ambrosie ist einjährig.
  • Blätter: Die dunkelgrünen Blätter sind tief geschlitzt
  • Blüte: Die Blüten sitzen in nickenden Blütenkörbchen
  • Blütezeit: August bis November
  • Blütenfarbe: grün
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Invasiv : Ambrosia artemisiifolia Linné, 1753 bei DAISIE
  • Herkunft: Nordamerika, vermutlich mit Vogelfutter eingeschleppt
  • Medizinische Bedeutung: Der Pollen gehören zu den stärksten Allergenen





Gattung Xanthium Linné, 1753 - Spitzkletten, dikica
Xanthium orientale subsp. italicum (Moretti) Greuter, 2003
XanthItal Fru Sab 191001 1672.jpg

Fundort: Sabunike 10/2019

  • Deutsch und Kroatisch: Italienische Spitzklette, obalna dikica
  • Lebensraum: Sandige, stickstoffreiche Böden mit genügend Bodenfeuchte. Ist salztolerant.
  • Habitus: In Kroatien mehrjährige Pflanze mit weit ausladenden Stängeln.
  • Blätter: Die Blätter sind lang gestielt und fast herzförnig.
  • Blüte: Die Pflanze ist monözisch.
  • Blütezeit: Juni - Juli
  • Blütenfarbe: grün
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Invasive Pflanze: Auch diese Art stammt vermutlich aus Amerika.
  • Heilpflanze: Extrakte wurden in Süd- und Mittelamerika bei Hautkrankheiten verwendet
  • Giftpflanze: enthält Carboxyatractylosid, dieses kann zu starken Hautreizungen führen.





Tribus Inuleae Cassini, 1819

Gattung Buphthalmum Linné, 1753
Buphthalmum salicifolium Linné, 1753
BuphSal Križ 130811 3488.jpg

Fundort: Križpolje 08/2013

  • Deutsch und Kroatisch: Ochsenauge, žuti volujac
  • Lebensraum: Auf sonnigen Magerrasen, kalkliebend
  • Habitus: Aufrechter Wuchs, Stängel meistens verzweigt
  • Blätter: Sie stehen wechselständig und sind länglich-oval.
  • Blüte: Körbchenblüte aus Röhren- und Zungenblüten
  • Blütezeit: Juni - August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Zierpflanze : Dies ist eine der wenigen Wildpflanzen, die original als Zierpflanzen verwendet werden. Sie blühen sehr lange und ertragen lange Trockenheit.


Gattung Pallenis Cassini, 1818 - Strandstern, ušac
Pallenis maritima (L.) Greuter, 1997
PalleMarit Suk 160515 8588.jpg

Fundort: Sukošan 05/2016

  • Deutsch und Kroatisch: Küsten-Strandstern , cvijet zlatnik
  • Lebensraum: Trockene, steinige Habitate in direkter Meeresnähe.
  • Habitus: Mehrjährige krautige Pflanze, die niedrig wächst und Kissen bildet.
  • Blätter: Kräftig gestielt, Blattspreite spitzoval und dicht behaart.
  • Blüte: Sie besteht aus zentralen Röhrenblüten und 26 peripheren Zungenbl üten, die nach außen 3 Spitzen haben.
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Status unklar. Es gibt eine Untersuchung über die Zusammensetzung des ätherischen Öls.
  • Zierpflanze: Hier wurde der Küsten-Strandstern auf einer Mauer gepflanzt.



Pallenis spinosa (L.) Cassini, 1825
PalleSpino Vir 100522 1.jpg

Fundort: Vir 05/2010

  • Deutsch und Kroatisch: Stechendes Sternauge, trnoviti ušac
  • Lebensraum: An Waldsäumen und in Habitaten mit niedrigen Büschen. Aber auch trockene Habitate mit viel Sonne.
  • Habitus: Mehrjährige, krautige Pflanze mit vielen Verzweigungen, die sehr groß werden kann.
  • Blätter: Stiel- und Hochblätter schmal-elliptisch und stark behaart.
  • Blüte: Sie besteht aus zentralen Röhrenblüten und vielen peripheren Zungenbl üten, die nach außen 3 Spitzen haben.
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Asteraceae Bercht. & J.Presl, 1820 - Korbblütler, sucvietke
  • Status: Nativ



Tribus Senecioneae Cassini, 1819

Senecio angulatus Linné f., 1782
SenecAng Blü Vir 151205 2859.jpg

Fundort: Vir 12/2015



Tribus Tageteae Cassini, 1819


Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj