Leucojum vernum Linné, 1753

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück
Zurück zur Familie Amaryllidaceae Saint-Hilaire, 1805 - Amaryllisgewächse
Zurück zur Ordnung Asparagales Link, 1829 - Spargelartiage
Zurück zur Gruppe Monokotyledonen - Einkeimblättrige in Kroatien
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zur Hauptseite
Deutschland - Regensburg Zentrum 03/2015



Systematik



Trivialnamen

  • Deutsch: Frühlings-Knotenblume
  • Kroatisch: proljetni drijemovac
  • Englisch: spring snowflake
  • Französisch: nivéole de printemps
  • Italienisch: campanellino,campanelle comuni
  • Slowenisch: pomladni veliki zvonček,kronica
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: tavaszi tőzike



Wissenschaftlicher Name

Leucojum vernum Linné, 1753


Namensherkunft

Griechisch leukos = weiß

Griechisch ion = Veilchen

Lateinisch ver = Frühling



Basionym

  • xxx


Synonyme

  • Erinosma verna (L.) Herbert, 1837
  • Galanthus vernus (L.) Allioni, 1785
  • Nivaria verna (L.) Moench, 1794


Schutzstatus

Leucojum vernum Linné, 1753 ist in Kroatien nicht geschützt.



Morphologie und Größe

Habitus

Die Blütenstiele treiben aus einer zentralen Rosette.


Höhe: bis 20 cm



Die Blüte

Blüte, Deutschland - Regensburg Zentrum 03/2015

Am Ende jedes Stängels sitzt eine Blüte, die von einer langen Blattscheide gekrönt wird. 2 Kreise zu je 3 Kronblättern bilden die glockenförmige Blüte. Die Kronblätter enden in Zipfeln, in denen liegt ein gelb-grüner Fleck

Blütezeit : März - April Blütenfarbe: weiß














Die Frucht

Die Frucht ist eine typische Kapselfrucht, in der zahlreiche Samen liegen.


Das Blatt

Die Blätter sind lang und schmal. Ihre Farbe ist kräftig grün


Ökologie

xxx

Lebensraum

Feuchte Habitate und Auwälder


Geografische Verbreitung

  • Mittel- und Osteuropa
  • Deutschland- Regensburg, hier angepflanzt.


Nutzung

Sie wird oft als Zierpflanze verwendet.



Giftigkeit

Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj