Familie Solanaceae Jussieu, 1789

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Ordnung Solanales Dumortier, 1829 - Nachtschattenartige, gorkosladolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite


Kennzeichen der Familie Solanaceae Jussieu, 1789 in Kroatien

  • Weltweit ca. 2.500 Arten
  • Habitus: Meist krautige Pflanzen, ein- oder mehrjährig
  • Besonderheiten Viele Zierpflanzen, Rauschpflanzen
  • Natürliches Vorkommen: Weltweit

Die Systematik innerhalb der Familie Solanaceae Jussieu, 1789 in Kroatien

Unterfamilie Browallioideae Kosteletzky, 1834

Tribus Cestreae Dumortier, 1829
Gattung Cestrum Linné, 1753 – Hammersträucher
Sectio Cestrum sect. Pseudocestrum Urban, 1903


Cestrum parqui L'Héritier de Brutelle, 1788
CestParq Zad 140827 5659.jpg

Fundort: Zadar, Vladimir Nazor Park 08/2014

  • Deutsch und Kroatisch: Chilenischer Hammerstrauch - xxx
  • Lebensraum: Warme Habitate, in Europa als Zierstrauch gepflanzt
  • Habitus: 1-3 Meter hoher Strauch mit zahlreichen Zweigen.
  • Blätter: Ähnlich den Blättern einer Weide: lang, schmal und glattrandig
  • Blüte: 5-zählig. Die Kronblätter bilden eine lange, dünne Kronröhre
  • Blütezeit: August
  • Blütenfarbe: gelb
  • Status: Invasiv – sie wurde im endenden 19. Jahrhundert als Parkpflanze nach Südeuropa importiert.
  • Herkunft: Südamerika – Chile, Ecuador
  • Status: Zierpflanze
  • Giftpflanze : enthält Carboxparquin, das schwerste Leber- und Nierenschäden verursachen kann






Unterfamilie Nicotianoideae Miers, 1848

Tribus Nicotianeae Dumortier, 1827
Gattung Nicotiana Linné, 1753


Nicotiana tabacum Linné, 1753
NicoTaba Nieder 120816 1036.jpg

Fundort: Niedersulz 08/2012

  • Deutsch und Kroatisch: Virginischer Tabak, pravi duhan, tabak
  • Lebensraum: Kultiviert auf Feldern
  • Habitus: Große, gerade gewachsene Staude
  • Blätter: Die großen Blätter sind elliptisch. Sie sind ungestielt.
  • Blüte: Die 5-zählige Blüte besteht aus einer Kronröhre und den in Zipfeln endenden, verwachsenen Kronblättern
  • Blütezeit: Juli - September
  • Blütenfarbe: rosa, Schlund hell
  • Status: Invasiv
  • Herkunft: Südamerika
  • Giftpflanze: Die Pflanze enthält verschiedene Pyridin-Alkaloide wobei Nicotin das wichtigste ist.




Unterfamilie Solanoideae Kosteletzky, 1834

Tribus Hyoscyameae


Gattung Atropa Linné, 1753 - Tollkirsche

Gattung Hyoscyamus Linné, 1753 - Bilsenkraut

Hyoscyamus albus Linné, 1753
HyoAlb Raž 120610 1145.jpg
  • Fundort: Ražanac 06/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Weißes Bilsenkraut, bijela bunika
  • Lebensraum: Mauern, steiniges Gelände
  • Habitus: Zweijährige Pflanze mit dichter Behaarung
  • Blätter: Die Blätter sind oval und lang gestielt. Ihr Rand ist gelappt, die gesamte Spreite ist behaart.
  • Blüte: Sie ist 5-zählig, wobei unten eine Lücke zwischen zwei Kronblättern ist.
  • Blütezeit: April - September
  • Blütenfarbe: hellgelbe Kronblätter, der Schlund ist grün
  • Status: Nativ
  • Giftpflanze: Es enthält die tödlich giftigen Alkaloide (S)-Scopolamin und (S)-Hyoscyamin.
  • Heilpflanze: Ein Extrakt aus der Pflanze soll gegen die Spasmen bei der Parkinson-Erkrankung helfen.




  • Hyoscyamus niger Linné, 1753 - Schwarzes Bilsenkraut, crna bunika


Tribus Capsiceae D'Arcy, 1996

Gattung Capsicum Linné, 1753 - Paprika

Capsicum annuum Linné, 1753
CapsAnn Ben 150909 19341.jpg
  • Deutsch und Kroatisch: Paprika, paprika
  • Lebensraum: Gärten, Äcker
  • Habitus: Mittelhoher Halbstrauch mit glänzenden, abstehenden Blättern. Sie verholzt an der Basis.
  • Blätter: Oval mit deutlicher Spitze
  • Blüte: 5-zählig. Kronblätter zugespitzt. Kelchblätter verwachsen, tragen Zipfel.
  • Blütezeit: Mai - Oktober
  • Blütenfarbe: weiß
  • Invasive Pflanze: Paprika stammt ursprünglich aus Mexiko.
  • Essbare Pflanze: Sie ist vielseitig verwendbar, frisch und getrocknet.
  • Zierpflanze: Kleinfrüchtige Cultivare werden als Zimmerpflanze angeboten. Alle Pflanzenteile dieser Pflanze sind hochgiftig!!! , weil sie während des Wachstums behandelt werden.







Tribus Datureae Bercht. & J. Presl, 1820

Gattung Brugmansia Persoon, 1805 - Engelstrompeten

Brugmansia arborea (L.) Sweet, 1818
BrugArb Vir 130923 4322.jpg

Fundort: Vir 09/2013

  • Deutsch und Kroatisch: Engelstrompete, anđeoske trube
  • Lebensraum: In Gärten
  • Habitus: Kräftige, mehrjährige Pflanzen mit grünem Laub und großen Blüten
  • Blätter: Oval, grob gelappt
  • Blüte: Glockenförmige Blüte mit Zipfeln.
  • Blütezeit: Juli - September
  • Blütenfarbe: violett
  • Status: Invasiv
  • Status: Zierpflanze
  • Herkunft: Südamerika, Anden
  • Giftpflanze : Alle Pflanzenteile sind durch die enthaltenen Alkaloide giftig.




Gattung Datura Linné, 1753 - Stechapfel

Datura stramonium Linné, 1753
Datura stramonium Linné, 1753 Vir 110907 101.jpg
  • Fundort: Vir 09/2011
  • Deutsch und Kroatisch: Gemeiner Stechapfel, kužnjak
  • Lebensraum: Ruderalflächen, steinige, brache Habitate. Gerne zwischen Steinen.
  • Habitus: Krautige Pflanze mit aufsteigenden Stielen.
  • Blätter: Große, grüne Blätter, die tief gezähnt sind
  • Blüte: Trichterförmige Blüte mit langer Röhre
  • Blütezeit: Juli - Oktober
  • Blütenfarbe: weiß
  • Status: Nativ
  • Herkunft: Eventuell Mexiko, seit dem 16. Jh in Europa nachgewiesen.
  • Giftpflanze : Alle Pflanzenteile sind durch die enthaltenen Alkaloide giftig.



Tribus Lycieae Lowe, 1872
Subtribus Lyciinae Hogg, 1858

Gattung Lycium Linné, 1753 – Bocksdorn, vučac

Lycium barbarum Linné, 1753
LycBarb W Flo 120817 1443 k.jpg
  • Fundort: Wien Floridsdorf 08/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Goji-Beere, obični vučac
  • Lebensraum: In Gärten
  • Habitus: Großer Strauch mit langen. Überhängenden Zweigen
  • Blätter: längsoval, Rand gewellt
  • Blüte: Die gestielten Blüten bestehen aus einer schmalen Röhre. An deren Ende öffnen sich die Kronblätter trichterförmig.
  • Blütezeit: Juli - September
  • Blütenfarbe: violett
  • Status: nativ in Kroatien, in Österreich invasiv
  • Heilpflanze: Die Gojibeere ist eine wahre Vitaminbombe. So sind die Konzentrationen der Vitamine C, B und E, des Provitamin A, der Karotinoide und der Anthocyane sehr hoch und stark wirksam.
  • Essbare Pflanze. Die Beeren werden meist gekocht oder getrocknet verzehrt.




Tribus Physaleae D'Arcy, 1996



Tribus Solaneae Dumortier, 1827

Gattung Solanum Linné, 1753 - Nachtschatten

Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj