Familie Rosaceae Juisseu, 1789

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Ordnung Rosales Bercht. & J.Presl, 1820 - Rosenartige, ružolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite


Inhaltsverzeichnis

Kennzeichen der Familie Rosaceae Juisseu, 1789 in Kroatien

  • Weltweit ca. 3.000 Arten, die 90 Gattungen zusammengefasst sind.
  • Habitus: Er kann krautig, strauch- oder baumartig sein.
  • Besonderheiten Viele Arten enthalten Gerbstoffe und Zuckeraustauschstoffe. Desweiteren tragen Arten der Familie Rosidae häufig Stacheln.
  • Natürliches Vorkommen: Weltweit



Die Systematik innerhalb der Familie Rosaceae Juisseu, 1789 in Kroatien

Unterfamilie Amygdaloideae Arnott, 1832

Tribus Amygdaleae de Candolle, 1825

Gattung Prunus Linné, 1753 - Steinobstgewächse, šljiva
Prunus amygdalus Batsch, 1801 - Mandelbaum, badem
Prunus mahaleb Linné, 1753 - Steinweichsel, rašeljka
Prunus spinosa Linné, 1753 - Schlehe, trnina



Unterfamilie Rosoideae (Juss.) Arnott, 1832

Gattung Filipendula Miller, 1754 - Mädesüß, končara

Supertribus Rosoidae

Gattung Rosa Linné, 1757 - Rose, ruža
Gattung Rubus Linné, 1753

Tribus Sanguisorbinae Torrey & Gray, 1840

Subtribus Agrimoniinae


Gattung Agrimonia Linné, 1753 - Odermennig
Agrimonia eupatoria Linné, 1753
AgriEU TH 120722 654.jpg
  • Fundort: Bayern, Thalmassing 07/2012
  • Deutsch und Kroatisch: Kleiner Odermennig - slavulja divja
  • Lebensraum: Sonnige Standorte, an Wald – und Wiesenrändern
  • Habitus: Aufrechte Pflanze mit langem Blütenstiel
  • Blätter: Sie sind gefiedert
  • Blüte: 5 gelbe Kronblätter entspringen dem verdickten und stark behaarten Kelch. Die Kelchblätter sind glatt
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Rosaceae Juisseu, 1789 – Rosengewächse, ružatice
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Der Odermennig wird schon seit langer Zeit als Heilpflanze verwendet. Er wirkt vor allem antiinflammatorisch und kann innerlich und äußerlich angewandt werden.



Agrimonia odorata Miller, 1768
AgriPro Vir Vir 130615 2691.jpg
  • Fundort: Vir 06/2013
  • Deutsch und Kroatisch: Großer Odermennig - turica
  • Lebensraum: Er wächst an etwas feuchteren Standorten, an Gräben oder Flussufern
  • Habitus: Aufrechte, hohe Pflanze mit langem Blütenstiel
  • Blätter: Sie sind gefiedert und behaart.
  • Blüte: 5 gelbe Kronblätter entspringen dem verdickten und stark behaarten Kelch. Die Kelchblätter sind glatt
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Familie Rosaceae Juisseu, 1789 – Rosengewächse, ružatice
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Der Odermennig wird schon seit langer Zeit als Heilpflanze verwendet. Er wirkt vor allem antiinflammatorisch und kann innerlich und äußerlich angewandt werden.







Subtribus Sanguisorbinae
GattungSanguisorba Linné, 1753 - Wiesenknopf

Tribus Potentilleae Sweet, 1825

Gattung Potentilla Linné, 1753 - Fingerkräuter


Subtribus Fragariinae
Gattung Alchemilla Linné, 1753 - Frauenmäntel, vrkuta, noga lava
Alchemilla glaucescens Wallroth, 1840 - Filz-Frauenmantel, dlakava vrkuta
Alchemilla vulgaris Linné, 1753 - Spitzlappiger Frauenmantel, gospin plašt



Gattung Fragaria Linné, 1753 - Erdbeere, jagoda


Tribus Colurieae

Gattung Geum Linné, 1753

Unterfamilie Spiraeoideae Agardh, 1820 - Spierstrauchgewächse

Tribus Sorbarieae Rydberg, 1908

Gattung Sorbaria (Seringe ex DC.) Braun, 1860 - Fiederspieren

Tribus Spiraeeae de Candolle, 1825

Gattung Aruncus Linné, 1753 - Geißbärte
Gattung Sibiraea Maximowicz, 1879
Gattung Spiraea Linné, 1753 - Spiersträucher

Supertribus Kerriodae

Tribus Kerrieae Focke, 1888

Gattung Kerria de Candolle, 1818

Supertribus Pyrodae

Tribus Pyreae Baillon, 1869

Subtribus Pyrinae Dumortier, 1827
Gattung Amelanchier F. C. Medicus, 1789 - Felsenbirnen
Gattung Aronia Medikus, 1789 - Apfelbeeren
Gattung Chaenomeles Lindley, 1821
Gattung Cotoneaster Medicus in Bauhinus 1789 - Zwergmispeln
Gattung Crataegus Linné, 1753 - Weißdorne
Gattung Cydonia Miller, 1754 - Quitten
Gattung Eriobotrya Lindley, 1821 - Wollmispeln
Eriobotrya japonica (Thunberg) Lindley, 1821
ErioJap Vra 160515 8650.jpg
  • Deutsch und Kroatisch: Japanische Wollmispel, japanska mušmula
  • Lebensraum: In Gärten
  • Habitus: Eher klein bleibender Baum mit ausladenden Ästen
  • Blätter: Die dunkelgrünen Blätter sind lanzettförmig und dicht behaart
  • Blüte: Die 5-strahligen Blüten stehen dicht an dicht am Blütenstängel
  • Blütezeit: Oktober bis November
  • Blütenfarbe: weiß
  • Familie: Rosaceae Juisseu, 1789 - Rosengewächse, ružatice
  • Invasive Pflanze: Sie wurde um 1790 in Südeuropa als Zierpflanze eingeführt.
  • Herkunft: China
  • Zierpflanze: Dieser immergrüne Baum besticht durch sein dekoratives Blattwerk
  • Essbare Pflanze: Die Früchte sind roh und gekocht essbar. Sie sollen aber keinen intensiven Geschmack haben.


Gattung Malus Miller, 1754 - Äpfel
Gattung Mespilus Linné, 1753 - Mispeln
Gattung Pyracantha Römer, 1847 - Feuerdorn
Gattung Pyrus Linné, 1753 - Birnen
Gattung Sorbus Linné, 1753 - Mehlbeeren


Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj