Familie Cucurbitaceae Jussieu, 1789

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Ordnung Cucurbitales Juss. ex Bercht. & J. Presl, 1820 - Kürbisartige, tikvolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite

Kennzeichen der Familie Cucurbitaceae Jussieu, 1789 in Kroatien

  • Deutscher und Kroatischer Name: Kürbisgewächse, lubenjače
  • Namensherkunft:
  • Weltweit ca. 989 Arten
  • Habitus: Die meisten Arten sind krautige, niedrig wachsende Pflanzen. Viele ranken.
  • Besonderheiten Sie enthalten Cucurbitacin, die für den Menschen giftig sind. Dieses wurde bei den essbaren Arten herausgezüchtet.
  • Natürliches Vorkommen: Wärmere Klimazonen wie Tropen und Subtropen.
  • Lebensraum: Sowohl trockene als auch feuchte Habitate. Sonnenliebend.


Bezeichnung der Familie Cucurbitaceae Jussieu, 1789 in anderen Sprachen

  • Englisch: melons, gpurds
  • Französisch: cucurbitacées
  • Italienisch: cucurbitacee


Synonyme der Familie Cucurbitaceae Jussieu, 1789

  • Bryoniaceae G. Meyer, 1836
  • Zanoniaceae Dumortier, 1882


Die Arten innerhalb der Familie Cucurbitaceae Jussieu, 1789 in Kroatien

Unterfamilie Cucurbitoideae Kostelesky, 1833

Tribus Benincaseae Seringe, 1825

Subtribus Benincasinae C.Jeffrey, 1962
Gattung Bryonia Linné, 1753
Gattung Citrullus H. A. Schrader ex Ecklon & C. L. P. Zeyher, 1836
Gattung Ecballium Richard in Saint-Vincent, 1824 - Spritzgurken, štrcalica
Ecballium elaterium (L.) Richard, 1824
EcballEla BlüW Vir 151024 2545.jpg

Fundort: Vir 10/2015

  • Deutsch und Kroatisch: Spritz-Gurke, primorska štrcalica
  • Lebensraum: Ödland, Ruderalflächen, trockene, freie Stellen.
  • Habitus: Die Spritz-Gurke ist eine mehrjährige Pflanze, die kriechend wächst.
  • Blätter: Die großen Blätter stehen wechselständig und sind lang gestielt.
  • Blüte: Die Blüten haben 5 Kronblätter und sind immer eingeschlechtlich.
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Blütenfarbe: gelb
  • Familie: Cucurbitaceae Jussieu, 1789 - Kürbisgewächse, tikvovke, lubenjače
  • Status: Nativ
  • Heilpflanze: Trotz ihre hohen Giftigkeit wurden Extrakte früher als Abführmittel verwendet.
  • Giftpflanze: In den Früchten und in der Wurzel findet man Cucurbitacin E, einen glykosidischen Bitterstoff. Die Frucht enthält Elaterin.





Tribus Cucurbiteae Dumortier, 1827

Gattung Cucurbita Linné, 1753 - Kürbisse, bundeva
Zuchhini 200716 1101 k.jpg
✔ Cucurbita maxima Duchesne ex Lamarck, 1786 - Riesen-Kürbis , bundeva
✔ Cucurbita moschata Duchesne, 1786 - Moschus-Kürbis, tikva muškatna
✔ Cucurbita pepo Linné, 1753 - Garten-Kürbis, obična tikva
✔ Cucurbita pepo subsp. pepo convar. giromontiina Linné, 1753 - Zucchini, tikvica







Tribus Melothrieae Endlicher ex M.Roemer, 1846

Subtribus Cucumerinae Müll. & Pax, 1889
Gattung Cucumis Linné, 1753 - Gurken, krastavac



Tribus Sicyoeae Schrader, 1868

Gattung Echinocystis Torrey & A.Gray, 1840
Echinocystis lobata (Michaux) Torrey & A.Gray, 1840
EchiLob Bok 151006 2136.jpg

Fundort: Bokanjac 10/2015

  • Deutsch und Kroatisch: Igelgurke - uljna bučica
  • Natürlicher Lebensraum: Flussniederungen, Felder , in Europa als Zierpflanze in Gärten
  • Habitus: Kletterpflanze
  • Blätter: Gestielte, fünflappige Blätter
  • Blüte: Kleine Blüten, Pflanze ist monözisch. 6-teilig
  • Blütezeit: Mai - Oktober
  • Blütenfarbe: weißlich-gelb
  • Invasive Pflanze: Sie stammt aus Nordamerika
  • Heilpflanze:: Ein Tee aus der Wurzel soll als Aphrodisiakum wirken.
  • Zierpflanze: Die getrockneten Früchte werden für allerlei Dekorationen verwendet.
  • Giftpflanze: Sie enthält das für den Menschen giftige Cucurbitacin E




























Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj


  • Die Richtlinien für Kroatiens Fauna und Flora: [[1]]