Familie Adoxaceae Meyer, 1839

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Ordnung Dipsacales Dumortier, 1829 – Kardenartige, češljugovinolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite


Kennzeichen der Familie Adoxaceae Meyer, 1839 in Kroatien

  • Deutscher und Kroatischer Name: Moschuskrautgewächse, moškovice
  • Namensherkunft: Das griechische Wort δόξις ‎(dóxis) bedeutet Erwartung, Glauben, Ehre
  • Weltweit Kleine Familie mit ca. 200 Arten
  • Habitus: Niedrigwachsende, sich ausbreitende Pflanze mit basalen Blättern und wenigblütigen Blütenstänge´ln.
  • Besonderheiten Dieser Frühlingsblüher öffnet ab Februar seine Blüten.
  • Natürliches Vorkommen: In den gemäßigten Breiten Nordeuropas bis China, in Europa gibt es nur eine Art.
  • Lebensraum: Feuchte Laubwälder



Bezeichnung der Familie Adoxaceae Meyer, 1839 in anderen Sprachen

  • Englisch: moschatel family
  • Französisch: adoxacées
  • Italienisch:



Synonyme der Familie Adoxaceae Meyer, 1839

  • Sambucaceae Batsch ex Borkhausen, 1797
  • Tinaceae Martynov, 1820
  • Viburnaceae Rafinesque, 1820
  • Opulaceae Berchtold & Presl, 1825




Die Arten der Familie Adoxaceae Meyer, 1839

Gattung Adoxa Linné, 1753 - Moschuskraut

Synonyme der Gattung Adoxa Linné, 1753:
  • Moscatella Adanson, 1763
  • Moschatellina Miller, 1754
  • Tetradoxa Wu, 1981
Adoxa moschatellina Linné, 1753 - Moschuskraut, obična moškovica
Aaa Bild folgt.jpg







Gattung Sambucus Linné, 1753 - Holunder, bazga

Synonyme der Gattung Sambucus Linné, 1753

  • Ebulum Garcke, 1865
  • Tripetelus Lindley, 1838


Kennzeichen der Gattung Sambucus Linné, 1753

  • Sie wachsen strauchartig, der echte Holunder kann recht hoch werden
  • Die Zweige verholzen
  • Die Blüten sind zwittrig und radiär. Sie besitzen 2x5 Kronblätter
  • Sie sitzen in großer Anzahl in endständigen Dolden
  • Die Kelchblätter sind zu einem kleinen Kelch verwachsen
  • Die Blätter stehen gegenständig
  • Sie sind unpaarig gefiedert, die Fiedern gesägt.


Sambucus ebulus Linné, 1758
Sambucus ebulus Linné, 1758 Jasenice 110706 39.jpg

Fundort: Jasenice 07/2011

  • Deutsch und Kroatisch: Attich - abdovina, burjan
  • Lebensraum: Bodenfeuchte Wiesen
  • Habitus: Kleine, aufrechte Sträucher, die große Gruppen bilden.
  • Blätter: Die grünen Fiederblätter - jeweils 9 pro Blatt - sind längs-oval und gezähnt.
  • Blüte: Die kleinen Blüten stehen in doldenartigen Blütenständen. Sie sind radiärsymmetrisch.
  • Blütezeit: Mai - Juli
  • Blütenfarbe: weiß
  • Status: Nativ
  • Giftpflanze: Sowohl in den Früchten als auch in der Wurzel wurde das toxische Glykosid Ebulosid nachgewiesen.




Sambucus racemosa Linné, 1753 - Roter Holunder, crvena bazga
Aaa Bild folgt.jpg









Gattung Viburnum Linné, 1753 - Schneeball

Viburnum tinus Linné, 1753
Viburnum tinus Linné, 1753 Kož 131206 6934.jpg

Fundort: Kožino 12/2013

  • Deutsch und Kroatisch: Mittelmeer-Schneeball - lemprika,
  • Lebensraum: Es ist ein colliner Strauch, der keinen Frost verträgt.
  • Habitus: Dieser Strauch ist immergrün und blüht im Winter
  • Blätter: Die grünen, ovalen Blätter sind mit feinen Haaren besetzt.
  • Blüte: Sie ist 5-strahlig und hat eine kurze Kronröhre.
  • Blütezeit: November - Jänner
  • Blütenfarbe: weiß
  • Status: Nativ
  • Herkunft: Kroatien
  • Giftpflanze: Alle Teile sind giftig. Der Verzehr der Beeren führt zu starken Durchfällen.
  • Heilpflanze: Ein Extrakt aus frischen Blättern soll gegen Depressionen helfen.



Viburnum opulus 'Roseum' Linné, 1753
VibuOpu TH 120510 582.jpg

Fundort: Bayern, Thalmassing 05/2012

  • Deutsch und Kroatisch: Gemeiner Schneeball - crvena hudika
  • Lebensraum: Als sterile Zuchtform nur in Gärten
  • Habitus: Großer Strauch
  • Blätter: Hellgrüne, dreilappige Blätter
  • Blüte: Zahlreiche Blüten stehen in einer Scheindolde
  • Blütezeit: Mai
  • Blütenfarbe: weiß
  • Status: Nativ
  • Zierpflanze: Man findet ihn oft in Vorgärten
  • Giftpflanze: Enthält das Glykosid Viburnin



Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj


  • Die Richtlinien für Kroatiens Fauna und Flora: [[1]]