Centaurium pulchellum (Sw.) Druce 1897

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Gentianaceae Jussieu, 1789 - Enziangewächse, vladisaonice
Zurück zur Ordnung Gentianales Lindley, 1833 - Enzianartige, sirištarolike
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zu Kroatiens Flora
Zurück zur Hauptseite
Podlehnik, Vir 06/2013



Systematik

Trivialnamen

  • Deutsch: Kleines Tausendgüldenkraut, Zierliches Tausendgüldenkraut
  • Kroatisch: ljupuškasta kičica
  • Englisch: branched centaury
  • Französisch: erythrée élégante
  • Italienisch: centauro elegante
  • Slowenisch: navadna tavžentroža
  • Spanisch: xxx
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Centaurium pulchellum (Sw.) Druce 1897

Namensherkunft

Plinius führt den Namen Centaurion auf den Centauren Chiron zurück. Er hat mit dieser Pflanze eine Stichwunde behandelt.

Lateinisch pulchellum = der Schöne

Basionym

xxx

Synonyme

  • Erythraea emarginata Waldst. & Kitaibel, 1812
  • Cicendia pulchella Grisebach, 1838
  • Erythraea pulchella Fr., 1811
  • Gentiana pulchella Sw., 1783

Schutzstatus

Centaurium pulchellum (Sw.) Druce 1897 ist in Kroatien nicht geschützt.

Laut Roter Liste hat sie den Status LC = Least Concern

Morphologie und Größe

Habitus


Habitus, Vir 06/2012


Centaurium ist eine einjährige Pflanze, die niedrig und kompakt wächst.


Höhe: bis 10 cm








Die Blüte

Blüten, Vir 06/2013


Die Blüten stehen in dichten Trugdolden, deren Größe stark variieren kann. Sie sind 4- oder 5-zählig und besitzen eine Kronröhre.

Die Kronblätter sind leicht nach hinten geschlagen, die Staubbeutel ragen weit aus der Blüte.



Blütezeit ist Juni

Blütenfarbe: pink






Die Frucht


Die Frucht ist eine Kapselfrucht mit 2 Kammern.

Reife: Juli



Stängel und Blatt

Vir 06/2012


Die lanzettförmigen Blätter stehen gegenständig, wobei sich in deren Achseln neue Triebe entwickeln. Die Blätter sind länger und schmäler als bei Centaurium erythraea Rafn, 1800.

Der Stängel ist grün und scharf vierkantig.








Ökologie

Centaurium pulchellum ist ein Therophyt. Es zeigt spezielle Anpassung für bestäubende Insekten, hat aber keinen Nektar. Dafür bietet es Gewebe an.

Lebensraum

Auf Vir lebt dieses Tausendgüldenkraut in direkter Nähe zum Meer. Es handelt sich hier um sehr dichten Boden (ab und zu fährt da ein LKW), der vom Salzwasser überspült wird. Es wächst in Gemeinschaft mit der Portulak Keilmelde.

Geografische Verbreitung

  • Ganz Europa, Nord-Afrika und Teile Asiens
  • Mittelmeerraum

Nutzung

Keine bekannt

Giftigkeit

Centaurium enthält enthält Secoiridoidglykoside, die sehr bitter schmecken. Außerdem Flavonoide, Gentiopikrosid und Xanthonderivate.

Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj


  • Die Richtlinien für Kroatiens Fauna und Flora: [[1]]