Asphodelus fistulosus Linné, 1753

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Familie Asphodelaceae Jussieu, 1789 - Junkerlilien
Zurück zur Ordnung Asparagales Link, 1829 - Spargelartiage, šparogolike
Zurück zur Gruppe Monokotyledonen - Einkeimblättrige, jednosupnice in Kroatien
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zur Hauptseite
Rudelić Draga, 03/2014


Asphodelus fistulosus Linné, 1753 - Röhriger Affodill, cjevasti čepljez

Eher selten findet man diese zierliche Pflanze mit den kleinen, sternförmigen Blüten. Es ist eine alte Heilpflanze und die Wurzeln sind essbar. Gefunden habe ich diesen Affodil in Sv. Filip i Jakov und Rudelić Draga.


Asphodelus fistulosus Linné, 1753 - hollow-stemmed asphodel, cjevasti čepljez

This fine plant you with its small, star-shaped blossoms you will rarely find. It is an old medical plant and its roots are edible. I found this asphodel in Sv. Filip i Jakov and Rudelić Draga.


Systematik


Trivialnamen

  • Deutsch: Röhriger Affodill
  • Kroatisch: cjevasti čepljez, brden
  • Englisch: onion weed, hollow-stemmed asphodel
  • Französisch: asphodèle fistuleux
  • Italienisch: asfodele fistuloso
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: gamoncillo
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx


Wissenschaftlicher Name

Asphodelus fistulosus Linné, 1753


Namensherkunft

  • Lateinisch fistulosus = porös
  • Deutsch Röhrig = Bezeichnet die hohlen Laubblätter


Basionym

Asphodelus fistulosus Linné, 1753


Synonyme

  • Asphodeloides ramosa Moench, 1794
  • Asphodelus parviflorus Wight, 1853
  • Verinea fistulosa (L.) Pomel, 1860
  • Ophioprason fistulosum (L.) Salisbury, 1866
  • Glyphosperma palmeri S.Watson, 1883
  • Asphodelus dunensis Sennen, 1928
  • Anthericum unilineatumPoellnitz, 1943


Schutzstatus

Asphodelus fistulosus Linné, 1753 ist in Kroatien nicht gefährdet und nicht geschützt.


Morphologie und Größe

Habitus

Habitus, Rudelić Draga 03/2014
  • Mehrjährige Pflanze mit einer basalen Blattrosette.
  • Aus dieser treiben die dünnen Laubblätter.
  • Die hohen Blütenstängel sind sehr zart und verzweigt.
  • Höhe: bis 65 cm











Die Blüte

Blüte, Sv. Filip I Jakov 04/2018
  • Geöffnete Blüten sitzen leicht nickend.
  • Die Blüte besteht aus 6 schmal-lanzettförmigen Kronblättern.
  • Die Staubblätter sind an der Basis verdickt und behaart.
  • Der Stempel überragt die Staubgefäße kaum.
  • Blütezeit : März - April
  • Durchmesser der Blüte: 60 mm
  • Blütenfarbe: weiß mit einem braunem Mittelstreifen.











Die Frucht

Frucht, Rudelić Draga 03/2014
Frucht, Rudelić Draga 03/2014
  • Die Kapselfrüchte sind kugelig.
  • Anfangs sind sie grün, reife Früchte sind braun.
  • Sie haben drei Kammern, in jeder liegt ein Samen.
  • Reifezeit: Ab Ende April















Blatt und Stängel

Blatt, Rudelić Draga 03/2014
  • Die Blätter treiben in Form einer basalen Blattrosette.
  • Sie können bis zu 30 cm lang werden und sind zylindrisch.
  • Sie verjüngen sich zur Spitze hin.
  • Innen sind sie hohl.
  • Die Stängel sind kreisrund und kahl.
  • Sie sind aufsteigend und verzweigt.











Ökologie

✔ Hyles livornica Esper, 1780 - Linien-Schwärmer
  • Folgender Pilz befällt Asphodelus fistulosus Linné, 1753:
✔ Puccinia barbeyi (Roumeguère) Magnus, 1883


Lebensraum

Lebensraum, Sv. Filip i Jakov 04/2018


  • Asphodelus fistulosus Linné, 1753 ist Charakterart folgender EUNIS-Habitate:
J1.31 - Old town walls, Alter Mauern in Städten
✔ S6-5 Mediterranean nitrophilous scrub









Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Mittelmeerraum
  • Weitere Vorkommen: Invasiv in Amerika, Australien, Südafrika
  • Fundort: Kroatien - Sv. Filip i Jakov, Rudelić Draga


Nutzung

  • Als Essbare Pflanze: Die Wurzeln sind gekocht essbar. Sie sind allerdings sehr dünn und lang. Außerdem haben sie zähe Fasern.
  • Als Heilpflanze: Der Samen wirkt harntreibend. Er kann auch bei Geschwüren aufgetragen werden. Das Öl enthält Linolsäure sowie sechs Anthraquinone (u.a. Asphodelin).
  • Als Zierpflanze: Manche Gärtner bieten diese Pflanze an. Sie ist allerdings nicht frosthart. Im Raum Zadar wird sie vermehrt zur Befestigung von Böschungen verwendet.











Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj






  • Hosny Abd El-Fattah (1997): Chemistry of Asphodelus fistulosus, International Journal of Pharmacognosy, 35:4, 274-277