Aegilops geniculata Roth, 1787

Aus Kroatiens Fauna und Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Zurück zur Gattung Aegilops Linné, 1753 - Walch, ostika
Zurück zur Familie Poaceae (Brown) Barnhart, 1895 - Süßgräser, trave
Zurück zur Gruppe Commeliniden, komelinovke
Zurück zur Systematik der Pflanzen
Zurück zur Hauptseite


Vir 05/2013





Systematik




Trivialnamen

  • Deutsch: Eyförmiger Walch
  • Kroatisch: mala ostika
  • Englisch: ovate goatgrass
  • Französisch: égilope ovale
  • Italienisch: xxx
  • Slowenisch: xxx
  • Spanisch: rompesacos, trigo bastardo, respigón
  • Tschechisch xxx
  • Ungarisch: xxx




Wissenschaftlicher Name

Aegilops geniculata Roth, 1787



Namensherkunft

Lateinisch geniculata = gekniet




Basionym

  • xxx



Synonyme

  • Phleum aegilops Scopolo, 1771
  • Triticum ovatum var. brachyatherum (Pomel.) T.Durand & Schinz. 1894




Schutzstatus

Aegilops geniculata Roth, 1787 ist in Kroatien nicht geschützt.




Morphologie und Größe

Habitus


  • Der Walch ist ein niedrig wachsendes Gras, das vor allem auf offenen Flächen, größere Horste bilden kann.
  • Die Grannen stehen fast waagerecht weg.
  • Die Früchte stehen leicht versetzt übereinander. Sie sind hellgrün und haben auf der Unterseite zwei dunkelgrüne Streifen, die sich auf der Fruchtkapsel fortsetzen.
  • Höhe: bis 30 cm



Die Blüte

  • Die weißen Blüten sitzen in einer Ähre.
  • Blütezeit : Mai




Die Frucht

Frucht, Vir 05/2013

Die einsamige Spaltfrucht sitzt in einer Kapsel. Wenn sie vertrocknet, gibt sie den zweiteiligen Samen frei.

Siehe auch Aegilops triuncialis Linné, 1753

Reifezeit: Juni












Das Blatt

Die festen Blätter sind grasartig schmal.



Ökologie


Lebensraum

  • Trockenrasen, an Steinmauern
  • Aegilops geniculata Roth, 1787 ist Charakterart von folgendem EUNIS-Habitat:
E1.332 - Helleno-Balkanic short grass and therophyte communities, Hellono-balkanische wärmeliebende Grasgemeinschaften



Geografische Verbreitung

  • Herkunft: Mittelmeerraum
  • Vorkommen: Mittelmeerraum
  • Fundort: Kroatien – Nin, Vir



Nutzung

Wegen seiner geringen Frosttoleranz wird der gekniete Walch selten als Zierpflanze verwendet.


Er ist einer der Vorfahren unseres Getreide und war im Ägypten der Pharaonen Nahrungsmittel.






Links und Quellen

© Kroatiens Fauna und Flora, fauna i flora u Hrvatskoj







  • Miodrag Dimitrijević, Sofija Petrović, Carmen Cîmpeanu, Daniel Bucur and Milivoj Belić: Cereals and Aegilops genus biodiversity survey in the west Balkans: Erosion and preservation, Journal of Food, Agriculture & Environment Vol.9 (3&4): 219-225. 2011